Leny Andrade

Veröffentlicht am 30. Juni 2015

Leny AndradeDie Sängerin Leny Andrade Lima, wie sie mit vollem Namen heisst, wurde am 25. Januar 1943 in Rio de Janeiro geboren. Im Alter von sechs Jahren begann sie Klavierstunden zu nehmen, mit neun nahm sie an dem Programm “Clube do Guri“ teil, einem Kinderprogramm des Radiokanals Tupi, in Rio de Janeiro. Sie hatte schnell Erfolg und wurde eingeladen, in den Programmen der Entertainer Silveira Lima und César de Alencar zu singen.

Als ihre musikalische Karriere sich zu entwickeln begann, nahm Leny Andrade ein Studium am brasilianischen Konservatorium für Musik auf. 1958 wurde sie Mitglied im Orchester Permínio Gonçalves, wo sie als Lead-Sängerin engagiert wurde. In den Folgejahren trat sie auch in Nachtclubs auf, wie dem “Beco das Garrafas“ in Copacabana (Rio) – wo sie als “Rainha da Noite“ (Königin der Nacht) gefeiert wurde, ausserdem sang sie in den Nachtclubs “Bacará“ (mit dem Trio Sérgio Mendes) und “Bottle’s“. Noch im selben Jahr brachte sie ihre erste Schallplatte heraus mit dem Titel “Sensação“ (Sensation).

1965 präsentierte sie sich an der Seite von Pery Ribeiro in der Show “Gemini V“, im Nachtclub “Porão 73“, in Rio de Janeiro – im Repertoire der Song “A Resposta“ (die Antwort), von Paulo Sérgio und Marcos Valle. Ab 1966 bis zum Jahr 1970 lebte Lany in Mexiko, wo sie sich, zusammen mit Pery Ribeiro, auf den Bühnen des Landes präsentierte.

Zurück in Brasilien wiederholte sie die Show “Gemini V“, die ihren Ruhm begründet hatte. In den 1980er und 1990er Jahren schob sie Perioden ein, in denen sie sich in Brasilien und in den USA Plattenaufnahmen von Samba-Jazz widmete. 1983 kam das Doppelalbum “Leny Andrade ao Vivo“ auf den Markt. 1984 nahm sie die Komposition “O Negócio é Amar“ auf – von Dolores Duran und Carlos Lyra – auf der Platte “Leny Andrade“. 1987 ehrte sie den Komponisten Cartola auf dem Tonträger “Cartola 80 Anos“.

In den 1990er Jahren widmete sie sich – unter anderen Aufnahmen – besonders dem Werk von Tom Jobim auf der CD “Antônio Carlos Jobim: Letra e Música“, aufgenommen 1995. Leny präsentiert sich mit Shows in Brasilien und im Ausland.

Kuriositäten

Im Jahr 2000 ehrte Leny Andrade den Musiker Nelso Cavaquinho in der Show “A Histórica Parceria“ (die historische Partnerschaft), unter der Regie von Ricardo Cravo Albin.

2001 entschloss sie sich, den Kompositionen von Ronaldo Bôscoli und seinen Partnern eine Platte zu widmen, die den Titel erhielt: “E Quero Que A Canção Seja Você“ (Ich möchte, dass du das Lied bist).

Es war Leny Andrade, die João Gilberto von der Legende erzählte, die über den Tod seiner Katze in Umlauf war – während der Plattenaufnahmen zu “O Amor, o Sorriso e a Flor“ (die Liebe, das Lächeln und die Blume). Man erzählte sich nämlich, dass die Katze, die vom Dach gefallen war, sich das Leben genommen hatte, weil sie es nicht mehr ertrug, João Gilberto zum zigsten Mal das Lied von der Ente “O Pato“ singen zu hören.

1962 war sie Lead-Sängerin im Orchester von Dick Farney, in São Paulo. Im folgenden Jahr brachte sie die LP “A arte maior de Leny Andrade“ heraus. Aber das grösste Jahr für ihre Karriere war 1965, als sie an der Seite von Pery Ribeiro und “Bossa Três“ zum ersten Mal die Show “Gemini V“, in dem Nachtclub “Porão 73“ in Rio de Janeiro, uraufführte.

Noch im selben Jahr entstand die LP “Estamos Aí“, deren Titelkomposition von Durval Ferreira und Maurício Einhorn emblematisch ist für Lenys Karriere – danach verschwand sie mit Pery Ribeiro nach Maxiko und kehrte erst 1971 wieder nach Brasilien zurück.

Anlässlich der Wiederholung der Show “Gemini V“ im Jahr 1972, erschien auch die LP “Gemini cinco anos depois – Pery Ribeiro & Leny Andrade“, mit Kompositionen wie “Águas de Março“, von Tom Jobim, und “Como Dois e Dois“, von Caetano Veloso.

Im Lauf der 1970er Jahre erschienen verschiedene Platten von Leny Andrade. In den 1980er und 1990er Jahren reiste sie regelmässig in die USA. 1993 nahm sie Klassiker der nordamerikanischen Musik im Rhythmus des Bossa Nova auf – enthalten in auf der CD “Embraceable You“. Leny Andrade wirkte an der Seite von verschiedenen Ikonen der MPB, wie Dick Farney, Wagner Tiso, Eumir Deodato, Francis Hime und João Donato. Sie wurde ein Star durch ihre einzigartige Kapazität der Improvisation.

Diskografie von Leny Andrade
  • E quero que a canção seja você (2001)
  • Leny Andrade canta Altay Veloso (2000)
  • Bossas novas (1998)
  • Luz negra – Nelson Cavaquinho por Leny Andrade (1995)
  • Antonio Carlos Jobim, letra e música (1995)
  • Coisa fina (1994)
  • Maiden Voyage (1994)
  • Nós (1994)
  • Embraceable you (1993)
  • Bossa nova (1991)
  • Eu quero ver (1990)
  • Luz néon (1989)
  • Cartola 80 anos (1988)
  • Leny Andrade (1984)
  • Presença de Leny Andrade e Os Cariocas (1979)
  • Leny Andrade (1979)
  • Registro (1979)
  • Leny Andrade (1975)
  • Expo-Som 73, ao vivo (1973)
  • Alvoroço (1973)
  • Gemini cinco anos depois. Pery Ribeiro & Leny Andrade (1972)
  • Estamos aí (1965)
  • Gemini V – Show na boate Porão 73 (1965)
  • A arte maior de Leny Andrade (1963)
  • A sensação (1961)