Jorge Vercillo

Veröffentlicht am 15. Juli 2012

Jorge VercilloJorge Vercillo oder mit komplettem Namen, Jorge Luiz Sant´Anna Vercillo, geboren am 11. Oktober 1968 in Rio de Janeiro, ist ein junger brasilianischer Sänger, Gitarrist und Komponist. Mit mehr als 1,5 Millionen verkauften CDs und DVDs in 15 Jahren seiner Karriere, ist Jorge Vercillo heute ein gefragter Komponist. Bisher sind von ihm 7 CDs und 3 DVDs erschienen, er hat 1 Platin-Schallplatte, 3 Goldene und 2 Nominierungen für den “Grammy Latino“ (2007 und 2009) bekommen.

Seine Kompositionen wurden sowohl von neuen Sängern als auch von grossen Namen der brasilianischen Musik aufgenommen – wie zum Beispiel von Ana Carolina, Maria Bethânia, Caetano Veloso, Leila Pinheiro, Luisa Possi, Danilo Caymmi, Pedro Mariano, Jorge Aragão, Peri Ribeiro und anderen.

Jorge Vercillo hat Journalismus studiert, seinen Beruf jedoch niemals ausgeübt. Er begann sich im Alter von 15 Jahren mit seiner Gitarre in den Bars von Rio de Janeiro zu präsentieren. Auf Initiative seiner Tante, Lêda Barbosa, gab er sein Fussballtraining im Flamengo-Club auf, wo er bereits gewisse Qualitäten gezeigt hatte. Während er sich in den “Carioca-Nächten“ präsentierte, nahm er auch an verschiedenen Musik-Festivals im ganzen Land teil. 1989 und 90 vertrat er Brasilien beim Internationalen Musik-Festival in Curação (holländische Karibikinsel), wo er in zwei aufeinander folgenden Jahren gewann: Im Jahr 1989 mit dem Song “Alegre“, von ihm selbst komponiert, und im Jahr 1990 mit dem Song “No bay“ in einem Eingeborenen-Dialekt.

1993 bekommt er die Chance, seine erste Platte aufzunehmen – “Encontro das águas“, im Verlag Continental, produziert von Renato Corrêa. Das Album wurde gut aufgenommen, und zwei Kompositionen des Repertoires wurden Hits in den Radio-Kanälen des ganzen Landes: “Encontro das águas“, ein Song, der für die Novela “Mulheres de Areia“ aufgenommen wurde – und “Praia Nua“, ebenfalls als Novela-Untermalung in “Tropicaliente“, beide von TV-Globo. Angetrieben vom Erfolg seiner ersten Schallplatte, bringt Jorge Vercillo die CD “Em tudo que é belo“, im Continental-Verlag auf den Markt (1996), mit Experimenten und Fusionen mit der “World-Music“. Mit dieser CD wurde er für den Preis “Prêmio Sharp 1997“, in der Kategorie “Bester POP-Sänger“ nominiert.

1998 löst er sich vom Verlag Continental und bringt auf eigenen Faust die CD “Leve“ heraus (1999). Unter anderem ist darauf auch “Final Feliz“ zu hören, eine Eigenkomposition, aufgenommen unter Mitwirkung von Djavan. Das Lied bekam ein sofortiges Echo von den Radiosendern und wird von den Stimmen Caetano Veloso und Alexandre Pires in der Live-DVD der Gruppe “Só pra Contrariar“ übernommen.

Der Erfolg von “Final Feliz“ hält sich während des ganzen Jahres 2000. Und er bringt den Sänger und Komponisten dazu, die Bühne des berühmten Show-House “Canecão“ in Rio de Janeiro zu besteigen – ebenfalls als unabhängiger Künstler. Der grosse Erfolg eines einzigen Auftritts in diesem voll besetzten Haus machte verschiedene internationale Verlagsmultis auf den jungen Künstler aufmerksam. Noch im selben Jahr 2000 unterzeichnet Jorge Vercillo einen Vertrag mit seinem gegenwärtigen Verleger von der Emi Music – der das Album “Leve“ (Leicht) am Ende desselben Jahres in Neufassung lanciert. Die CD ergab weitere drei Erfolgs-Hits: “Leve“, “Avesso“ und “Em órbita“.

2002 bringt Jorge Vercillo das Album “Elo“ (Bindeglied) heraus – es verkauft sich 300.000-Mal in einer schwierigen Periode für die phonographische Industrie. Die CD beschert der Komponist auch mit neuen Hits, wie zum Beispiel “Que nem Maré“ (die am meisten gespielte Musik der Radios im ganzen Land in diesem Jahr), “Homem-aranha“ (einer der grössten Hits der gesamten Karriere des Komponisten) und “Fênix“ – letztere entstand aus einer Partnerschaft mit Flávio Venturini und war Thema der Miniserie “A Casa das Sete Mulheres“ des TV-Globo. Ausserdem im Repertoire derselben CD das Lied “O reino das águas claras“, Thema einer Neubearbeitung des Kinderprogramms “Sítio do Pica-Pau Amarelo“.

Im Jahr 2003 besetzt eine weitere Komposition des Musikers die Spitzenpositionen der Radiosender im ganzen Land: “Encontro das águas“, aufgenommen als Duett mit Jorge Aragão, ist es in der CD und DVD “Jorge Aragão Convida – Ao Vivo“ enthalten. Ende desselben Jahres bringt Jorge Vercillo seine fünfte Autoren-Arbeit heraus, die CD und DVD “Livre“ (Frei), die in ihrem Repertoire auch das Lied “Monalisa“ enthält, wieder ein Hit in allen Radios des Landes.

2004, an der Seite anderer grosser Namen der Brasilianischen Volksmusik (MPB), war Vercillo anwesend zur Aufnahme der Hymne zum Projekt “Fome Zero“ (Null Hunger – Regierung Lula). In jenem Jahr nimmt er teil an DVDs live von Ivan Lins (Guarde nos Olhos) und Pepeu Gomes (Deusa de Amor), und er lernt Marcos Valle kennen, mit dem er den Song “Pela ciclovia“ komponiert, ein Hit mit der Stimme von Leila Pinheiro.

Das Jahr 2005 bringt die CD “Signo de Ar“, auf der Jorges neue Partnerschaften mit Ana Carolina, Nico Rezende, Torquato Mariano und Dudu Falcão zu hören sind. Dudu Falcão, Mitwirkender am Song “Ciclo“, dem Thema der Novela “A Lua me Disse“, des TV-Globo.

2006 erhält Jorge den “Prêmio Tim“ in der Kategorie “Bester Sänger“ durch einen Publikumsentscheid. Im selben Jahr bringt er seine erste DVD “Jorge Vercillo Ao Vivo“ heraus. An diesem Projekt, einer Sammlung seiner grössten Erfolge, wirken mit Ana Carolina, Marcos Valle und Leila Pinheiro.

2007 erhält Jorge erneut den “Prêmio Tim“ in der Kategorie des besten Sängers durch Volksentscheid. Im gleichen Jahr wirkt er mit an “Coisa de Jorge“, einer CD und DVD, herausgebracht von der Emi Music als Show zu Ehren des Heiligen Sankt Georg (São Jorge). Dazu versammelte man alle berühmten Künstler mit Vornamen “Jorge“ – Vercillo, Benjor, Mautner, Aragão etc. am 23. April 2007, am Strand von Copacabana. Unter den unveröffentlichten Kompositionen des Projekts das Lied “Líder dos templários“ (Führer der Tempelritter), komponiert von Jorge Vercillo, Jorge Benjor und Jorge Aragão – wurde ein Hit in den Radios.

“Todos Nós Somos Um“ (Wir sind alle eins) erschien im November 2007. Die siebente Arbeit unveröffentlichter Kompositionen von Jorge Vercillo brachte ein sehr positives Echo von Seiten der Kritiker ein. Das Album prägt eine neue Phase in seinem musikalischen Interpretationsstil – neben den schon bekannten “melodischen Zeichnungen“ Vercillos, bewegt es sich näher am brasilianischen Musik-Universum, mit Rhythmen wie dem Samba, Xote, Toada und Bossa Nova. Die Platte präsentiert bedeutende Partnerschaften des Komponisten zu Gehör: Fátima Guedes, Marcos Valle, Paulo César Feital, und andere.

Die als erste Single des Albums ausgewählte Komposition, der Song “Ela une todas as coisas’ (Sie vereint alle Dinge in sich) – unter Mitwirkung von Jota Maranhão – wurde ein grosser Erfolg in den Radios des ganzen Landes, und wurde Titelmusik der Novela “Duas Caras“ (Zwei Gesichter) des TV-Globo.

CD und DVD “Trem da Minha Vida” (Zug meines Lebens) erschien im März 2009 auf dem Markt – im Emi-Verlag. Das Projekt gibt live die beiden Nächte (31. Oktober und 1. November 2008) wieder, in denen der “Caneção” von Rio de Janeiro ausverkauft war – ausserdem noch einige weitere Erfolge des Künstlers.

Ende 2009 löst sich Jorge Vercillo in Freundschaft von Emi Music und im Januar 2010 unterzeichnet er einen Vertrag mit dem Verlag Sony Music. Unter diesem diesem Label bringt er im April desselben Jahres “D.N.A.“ auf den Markt, die achte Platte mit neuen Kompositionen von Vercillo. Dieses Album wurde von der Single “Me transformo em luar“ (Ich verwandle mich in Mondlicht) promoviert, einem Song, der kürzlich auch eine spanische Version bekam, geschaffen vom argentinischen Sänger und Komponisten Pedro Aznar – und die Ballade “Deve ser“, unter Mitwirkung von Dudu Falcão, die als Titelmusik in die Novela “Viver a Vida“ (Das Leben leben) des TV-Globo, aufgenommen wurde. In dem Album zeichnen sich auch “Arco-Iris“ und “Há de ser“ als besonders erfolgreich ab – letztere unter Mitwirkung von Milton Nascimento.

Die Tournee des Albums “D.N.A.” führte durch ganz Brasilien und wurde am 02. Juli 2011 auf der Bühne des “Vivo Rio“ in Rio de Janeiro beendet. Zu jener Gelegenheit hatte Jorge bereits sein neuntes Album mit neuen Kompositionen produziert unter dem Titel “Como Diria Blavatsky“. Diese CD erschien auf dem Markt im Oktober 2011, und mit ihr begann Vercillo eine neue Phase seiner Karriere, indem er diese Platte unter seiner eigenen Marke “Leve“ herausbrachte – mit Verbreitung durch die “Posto 9 Música/MicroService“.

“Sensivel demais” (Zu sensibel) ist eine Komposition, die weiterhin grosse Erfolge bei den Radiosendern in ganz Brasilien feiert, eines der schönsten Liebeslieder mit der Stimme des Sängers Jorge Vercillo. Es wurde viele Male von anderen Sängern interpretiert, zum Beispiel vom Duo “Crystian und Ralf“ (1998) und neu aufgenommen von Maria Bethânia im Jahr 2005. “Memória do Prazer“ (Freudige Erinnerung), das erste Lied, welches er unter Mitwirkung seiner Frau Gabriella Vercillo komponierte, ist enthalten im Sound-Track der Novela “Fina Estampa“ des TV-Globo. Dieses Lied, in dem Ninah Jo als Co-Sängerin mitwirkt, ist in der CD “D.N.A.“ als “Bonus“ enthalten.

Der Sänger und Komponist wurde ausgewählt, bei der Eröffnung des “Brazil Festival“ zu singen, das in Amsterdam während der Monate Oktober und November 2011 stattfand. Vercillo präsentierte sich am 03. Oktober und leitete damit diesen Mega-Event ein, der in jener holländischen Stadt die brasilianische Kultur zelebrierte.

Jorge Vercillo begann seine neue Tournee “Como Diria Blavatsky“ in Rio de Janeiro am 29. Oktober 2011, in der “Citibank Hall” – danach bereiste er mit der Show ganz Brasilien.

Diskographie Jorge Vercillo
  • Como Diria Blavatsky (2011)
  • DNA (2010)
  • Trem da Minha Vida (2009)
  • Todos Nós Somos Um (2007)
  • Coisa de Jorge (Em conjunto com Jorge Aragão, Jorge Ben Jor e Jorge Mautner) (2007)
  • Jorge Vercilo ao Vivo (2006)
  • Warner 30 anos: Jorge Vercillo (2006)
  • Signo de Ar (2005)
  • Perfil (2003)
  • Livre (2003)
  • Elo (2002)
  • Leve (2000)
  • Em Tudo que É Belo (1996)
  • Encontro das Águas (1994)

Bossa-Nova_200» Musik und Texte von Jorge Vercillo