Ivan Lins

Veröffentlicht am 3. November 2009

Ivan LinsIvan Guimarães Lins kam am 16. Juni 1945 in Rio de Janeiro auf die Welt. Er war Sohn des Offiziers Geraldo Lins und von Leia Guimarães Lins. Im Alter von zwei Jahren zog er um mit seiner Familie nach Massachusetts, USA, und verblieb dort während dreier Jahre. Zurück in Brasilien, schulten die Eltern ihn ein im “Colégio Militar” (Militär-Kolleg), wo er im Alter von zwölf Jahren zum ersten Mal mit der Musik in Berührung kam – mittels der Band seiner Schule. Mit 18 Jahren brachte er sich das Klavierspiel nach Gehör bei und fing an, Jazz und Bossa Nova zu spielen.

1968 kam er in die Endrunde des “Festival Universitário da TV Tupi” mit der Komposition “Até o Amanhecer” (mit Valdemar Correia). Er machte seinen Abschluss in Industrie-Chemie an der UFIU im Jahr 1969. Im gleichen Jahr übernahm Elis Regina seinen Song “Madalena” mit grossem Erfolg in ihr Repertoire und, 1970 erreichte sie den zweiten Platz beim “V. Festival Internacional de Cançao” mit seiner Komposition “O amor é o meu país” (Die Liebe ist mein Land) – diese Musik wurde später von der VARIG beim Einsteigen der internationalen Passagiere in ihren Flugzeugen abgespielt. Zu jener Zeit wurde Ivan Lins eingeladen, mit Aldir Blanc, Gonzaguinha und anderen, das Programm “Som Livre Exportação, des Kanals TV-Globo, zu dirigieren.

1974 brachte Ivan Lins sein Album “Modo livre” auf den Markt (RCA) – mit dem Erfolgs-Hit “Abre Alas”, der seine Partnerschaft mit dem Texter Victor Martins einleitete. Im darauf folgenden Jahr, noch mit der RCA, erschien sein “Chama acesa” (Entzündete Flamme). 1977 hatte er einen weiteren grossen Erfolg mit der Musik “Somos todos iguais esta noite” (In dieser Nacht sind wir alle gleich – Text von Victor Martins) herausgegeben als Single von der Odeon. Im nächsten Jahr kam die LP “Nos dias de hoje” (Heutzutage) und 1979 “A noite” (Die Nacht) beide von der Odeon. Anfang der 80er Jahre wurde seine Komposition “Começar de novo” (Neu anfangen – komponiert 1979, Text Victor Martins) ein Erfolg, interpretiert von der Sängerin Simone. Bei derselben Gelegenheit hatte auch seine LP “Novo tempo” (Neue Zeit – Odeon) grossen Erfolg. Er wechselte 1981 zur Polygram und brachte mit ihr die Platte “Daquilo que eu sei” (Von dem ich weiss) heraus – zwei Jahre später nahm er die LP “Depois dos temporais” (Nach den Gewittern – Polygram) auf.

Ab dem Jahr 1985 begann er seine Musik in den USA aufzunehmen und realisierte verschiedene internationale Tourneen. Durch seinen internationalen Ruf gelang ihm die Gründung eines Verlags in den USA, die “Dinorah Music”, welcher mit der Produktion von Quincy Jones liiert war. Er schaffte es, dass seine Kompositionen von Gesangsstars wie George Benson, Sarah Vaughan, Ella Fitzgerald und anderen in deren Repertoire aufgenommen wurden.

1989 entstand bei der WEA die Platte “Love Dance” – komplett in Englisch. Im gleichen Jahr kommt in Brasilien die Platte “Amar assim” (So zu lieben – Polygram) heraus. Zur 20-Jahrfeier seiner Karriere, 1990, ging Ivan Lins auf Tournée durch Brasilien und brachte die Platte “Ivan Lins: 20 anos” (bei Som Livre) heraus.

1991 gründete er den Plattenverlag “Velas” – dank seines Freundes und Partners Victor Martins – mit dem einzigen Ziel, neue Talente zu fördern und die Wurzeln der brasilianischen Musik neu zu beleben. Als Produzent und Unternehmer förderte er Sänger wie Chico César, Lenine und Belô Veloso.

Im Jahr 1993 lancierte er in Brasilien und den USA, in Japan und Europa, die CD “Awa Yio” – immer in Gesellschaft von Victor Martins – auf der die Komposition “Meu País” (Mein Land) grossen Erfolg hatte. 1995 brachte er de CD “Anjo de Mim” (Mein Engel – Velas) heraus – wieder in Partnerschaft von Victor Martins. Im darauf folgenden Jahr machte er Aufnahmen mit der Band “Irakere” für die Platte “Ao vivo em Cuba” (Live in Cuba). 1997 kam die Doppel-CD “Vivanoel” heraus – Nachruf an den Künstler Noel Rosa (bei Velas) – unter Beteiligung verschiedener eingeladener Künstler.

Viele seiner Kompositionen werden/wurden u.a. von Ella Fitzgerald, Sarah Vaughan, Carmen McRae, Nancy Wilson, Diane Schuur, Patti Austin, Take Six und Sergio Mendes interpretiert.

Diskographie Ivan Lins
  • IVAN LINS & THE METROPOLE ORCHESTRA (2009)
  • SAUDADES DE CASA (2008)
  • ACARIOCANDO (2006)
  • CANTANDO HISTORIAS (2004)
  • I LOVE MPB – AMOR (2004)
  • LOVE SONGS – A QUEM ME FAZ FELIZ (2002)
  • JOBINIANDO (2001)
  • A COR DO PÔR-DO-SOL (2000)
  • LIVE AT MCG (1999)
  • UM NOVO TEMPO (1999)
  • VIVA NOEL – TRIBUTO A NOEL ROSA (1997
  • IVAN LINS – CHUCHO VALDÉS – IRAKERE – AO VIVO (1996)
  • A DOCE PRESENÇA DE IVAN LINS (1995)
  • ANJO DE MIM (1995)
  • AWA YIÔ (1993)
  • 20 ANOS AO VIVO (1991)
  • AMAR ASSIM (1989)
  • LOVE DANCE (1988)

Bossa-Nova_200» Musik und Texte von Ivan Lins