Criolo

Veröffentlicht am 1. März 2014

Capa-Criolo-Doido-No-Na-Orelha“Criolo”, aus São Paulo, ist ein Rap- und Soul-Sänger, sein bürgerlicher Name ist Kleber Cavalcante Gomes. Mit einer Karriere, die im Jahr 1989 begann, wurde er eigentlich in Brasilien bekannt als der Gründer der Gruppe “Rinha dos MCs“, hat jedoch erst kürzlich weltweite Aufmerksamkeit auf seine Soloarbeit gelenkt, ganz besonders auf das Album “Nó na Orelha“ (Knoten im Ohr).

Als Sohn von Einwanderern aus Brasiliens Nordosten, die sich im kommerziellen Zentrum São Paulos ein besseres Leben erhofften, wurde Kleber Gomes, alias “Criolo“, in der “Favela das Imbuias“ geboren, eine von vielen Slums, von denen die Metropole umgeben ist.

Seit seinem elften Lebensjahr an konzentrierte er sich auf seinen Hang zum Rap – sein Debut-Album “Ainda Há Tempo“ (Noch ist Zeit) erschien 2006 und brachte ihm eine Reputation als bedeutendster Rapper von São Paulo ein. Sein zweites Album, “Nó na Orelha“ (Knoten im Ohr), herausgegeben in Brasilien 2011 und international 2012, führte zu einer wachsenden Popularität, weit über São Paulo und Brasilien hinaus in andere Länder – und zu Live-Shows in London, New York und Paris.

Der Sänger und Komponist “Criolo“ brachte sein Album “Nó na Orelha“ im Mai des Jahres 2011 heraus. Die von ihm als alleinigem Autor eingespielte CD, zum Download gratis seit ihrem Erscheinen, enthält zehn Titel aus der Produktion von Daniel Ganjaman, der bereits Werke von Künstlern wie “Nação Zumbi“ und “Marcelo Cabral“, dem bedeutendsten Musiker der neuen MPB-Generation, produziert hat. “Nó na Orelha“ erschien auf Vinyl und CD und wurde im Juni 2012 in Europa von der “Sterns Music“ herausgegeben, einem seit 1983 in London ansässigen Verlag.

Seit ihrem Erscheinen gewann diese Platte mehr als zwölf Preise. “Criolo“ präsentierte das Repertoire in mehr als 200 Shows in Brasilien. Er gehörte zum “Line-up“ eines der grössten Musik-Festivals der Welt, in Roskilde/Dänemark und trat beim “Summer Stage Festival“ im Central Park von New York auf. Er begeisterte ein Publikum aller Altersgruppen in mehr als elf Ländern, in denen er während seiner beiden internationalen Tourneen im Jahr 2012 auftrat.

Er präsentierte sich zusammen mit Caetano Veloso, Seu Jorge, nahm teil an der Show der Fado-Sängerin Ana Moura und wirkte mit an der Seite der Ikone des Ethiu-Jazz, Mulatu Astatke, in London. “Criolo“ wurde von Chico Buarque in seinen Shows der Tournee “Chico“ geehrt (2012). Er wurde von Spike Lee für den Dokumentarfilm “Go, Brazil, Go“ interviewt. Bei einer Show seiner Tournee “Nó na Orelha“, in Rio de Janeiro, empfing er Ney Matogrosso zur Interpretation von “Freguês da Meia-noite“, einer Komposition von Criolo, die Ney in sein nächstes Album aufnehmen möchte.

2013 stellte er das gesamte Video der Show “Nó na Orelha – Ao vivo no Circo Voador“ zum Gratis-Download zur Verfügung und brachte die DVD “Criolo e Emicida – ao vivo“ heraus, produziert von Andrucha Waddington, Paula Lavigne und Ricardo Della Rosa.

Im Oktober 2013 erschien in Vinyl- und Digital-Format “Duas de Cinco“ (Zwei von Fünf), eine Single mit zwei unveröffentlichten Titeln. Auch dieses Material steht zum Gratis-Download zur Verfügung – mit der Möglichkeit einer spontanen Spende auf der Site. Beide Titel wurden produziert von Daniel Ganjaman und Marcelo Cabral, die damit die Formel wiederholten, welche zum grossen Erfolg der Platte “Nó na Orelha“ sowohl der Kritik als auch des Publikums geführt hatte.

“Duas de Cinco“ ist die erste der beiden Single-Titel, ein klassischer Rap mit “korpulenten Versen“, unerbittlichen Kritiken am Staat und einem beispielhaften Beat. Der Refrain, entlehnt aus dem Song “Califórnia Azul“, von Rodrigo Campos, einem zeitgenössischen Musiker der gleichen Generation wie Criolo, war der Ausgangspunkt für die Komposition von Text und Rhythmus.

“Coccix-ência“, die B-Seite der Single, wurde im Studio “El Rocha“ live aufgenommen – von den Musikern, die Criolo seit zwei Jahren bei seinen Shows begleiten – ausserdem Thomas Rohrer an der “Rabeca“ (viersaitige Violine aus Portugal). Es ist eine psychodelische Instrumentalreise mit einer akustischen Wiedergabe, bei der man den Eindruck hat, direkt vor der Band auf der Bühne zu stehen.

Die beiden Kompositionen wurden in Criolos Präsentations-Repertoire aufgenommen, dessen Shows eine neue Choreographie bekamen. Ausser unveröffentlichten Titeln bringt die Show auch Kompositionen seines ersten Albums von 2006 zu Gehör.

Auf der Bühne präsentiert sich der Rapper Criolo an der Seite von Daniel Ganjaman (Keyboard), der auch für die musikalische Regie der Show verantwortlich ist, und Marcelo Cabral (akustischer und elektrischer Bass) – des Weiteren mit den Musikern Guilherme Held (Gitarre), Maurício Badé (Perkussion), Sérgio Machado (Schlagzeug) und sein treuer Begleiter DJ Dan Dan (Vokal und Pickups).

Criolos Kritik beschränkt sich nicht nur auf urbane Themen. Während eines Interviews durch Brasiliens MTV trug er ein T-shirt mit dem Aufdruck “SOS Forests“ und redete über die Bedrohung durch den Belmonte-Damm, der im Amazonas-Regenwald gebaut wird.

Gefragt nach seiner Meinung über die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff, wich Criolo der Frage aus, indem er antwortete: “Was ich tun kann, sind meine T-Shirts zu tragen und meine Songs zu veröffentlichen“.

Diskografie von Criolo:
  • Duas de Cinco (2013)
  • Nó Na Orelha (2011)
  • Ainda Há Tempo (2006)

Text „Não Existe Amor Em SP“ in Portugiesisch

Não existe amor em SP
Um labirinto místico
Onde os grafites gritam
Não dá pra descrever
Numa linda frase
De um postal tão doce
Cuidado com doce
São Paulo é um buquê
Buquês são flores mortas
Num lindo arranjo
Arranjo lindo feito pra você

Não existe amor em SP
Os bares estão cheios de almas vazias
A ganância vibra, a vaidade excita
Devolva minha vida e morra afogada
em seu próprio mar de fel
Aqui ninguém vai pro céu

Não precisa morrer pra ver Deus
Não precisa sofrer pra saber
o que é melhor pra você
Encontro duas nuvens em cada escombro,
em cada esquina
Me dê um gole de vida
Não precisa morrer pra ver Deus

Text „Es existiert keine Liebe in São Paulo“ übersetzt

Es existiert keine Liebe in SP
Ein mystisches Labyrinth
Wo die Graffitis schreien
Das kann man nicht beschreiben
In einem schönen Satz
Oder einer süssen Postkarte
Vorsicht mit Süssem
São Paulo ist ein Bouquet
Ein Bouquet mit toten Blumen
In einem schönen Arrangement
Ein schönes Arrangement für dich

Es existiert keine Liebe in SP
Die Bars sind voller leerer Seelen
Die Gier vibriert, die Eitelkeit erregt
Gib mir mein Leben zurück und ertrinke
in deinem eigenen Meer von Galle
Hier kommt niemand in den Himmel

Um Gott zu sehen, musst du nicht sterben
Musst nicht leiden um zu erfahren,
was besser für dich ist
Ich entdecke zwei Wolken in jedem Loch
an jeder Ecke
Gib mir einen Schluck vom Leben
Du musst nicht sterben um Gott zu sehen