Celso Fonseca

Veröffentlicht am 1. Mai 2012

Celso FonsecaSeit seinem professionellen Debüt im Jahr 1981 ist Celso Fonseca einer der aktivsten brasilianischen Musiker im Szenario der MPB (Brasilianischen Volksmusik). Lange Zeit war er nur als Gitarrist bekannt, der spielte und Aufnahmen machte mit Künstlern wie Gilberto Gil, Milton Nascimento, Djavan, Gal Costa, Jorge Ben Jor, Chico Buarque, Caetano Veloso, Elza Soares, Marisa Monte, Adriana Calcanhotto, João Bosco, Jorge Mautner, Sergio Sampaio, Raul Seixas und auch mit dem legendären Gitarristen Carlos Santana, und vielen anderen.

Die Karriere als Produzent begann Celso Fonseca 1986, mit einer Platte von Vinícius Cantuária. Anschliessend war er Produzent von Gilberto Gil, Gal Costa, Virgínia Rodrigues, Daniela Mercury, Daúde, Dulce Quental, Zeca Baleiro, Paulinho Moska, Mart’nália, vom grossen Meister der portugiesischen Gitarre, António Chainho, der Sängerin Paula Morelenbaum und diverser anderer.

Als Komponist beginnt seine Karriere im Jahr 1983, sein bedeutendster Partner war damals der Komponist Ronaldo Bastos. Der Song “Sorte“, dessen Autoren sie beide waren, wurde von Gal Costa und Caetano Veloso aufgenommen. Anschliessend wurden Kompositionen von Celso Fonseca durch viele andere Interpreten unsterblich, wie Nana Caymmi, Maria Bethânia, Gilberto Gil, Gal Costa, Daniela Mercury, Zizi Possi, Ney Matogrosso, Carlinhos Brown, Belô Velloso, Ana Carolina, Verônica Sabino, Clara Moreno, Dominguinhos, Jamelão, Mart’nália, Virgínia Rosa, Bossacucanova, Ana Costa, unter anderen.

Als Künstler hat er elf Platten herausgebracht. Die erste war “Minha Cara“, beim Label WEA im Jahr 1986. Danach erschien eine Trilogie mit Ronaldo Bastos, in der die gelobten Kompositionen “Sorte“ und “Paradiso“ (1997) enthalten waren. Die dritte Platte der Serie – “Juventude / Slow Motion Bossa Nova“ – erhielt zwei Nominierungen zum “Grammy Latino 2001“ – als beste MPB-Platte und als bester MPB-Song mit “A voz do coração“, gesungen von Celso Fonseca und Ronaldo Bastos.

Celso brachte zwei CDs (“Natural“ und “Rive Gauche Rio”) durch die belgische Ziriguiboom/Crammed auf den europäischen Markt. Diese beiden Platten wurden von der Kritik hoch gelobt – und sie waren unter den meist verkauften Platten brasilianischer Künstler auf internationalem Markt. Dadurch war er dann der zweite brasilianische Künstler, der im Jahr 2003 bei der BBC 1, im Programm “Later with Jools“, von Jools Holland, dem weltweit bedeutendsten Präsentator von Volksmusik, auftreten durfte.

Mit “Natural“ – erschienen 2003 – erobert er die Seiten der bedeutendsten Kultur-Magazine Europas und der USA. Seine CD “Pive Gauche Rio“, von 2005, wurde vom englischen Journal “The Sunday Times“ als eine der Jahresbesten in allen Kategorien gewählt und stand auf der Liste der Jahresbesten der Kategorie “World Music“ der iTunes-Charts.

2006 erscheint von der Dubas Música die Zusammenfassung “Polaróides“, eine Synthese der Trilogie mit Ronaldo Bastos – mit drei unveröffentlichten Bonus-Titeln. Diese CD bekam die Höchstnote von beinahe der gesamten Presse.

2007 kommt “Feriado“ auf den Markt – unter Mitwirkung von Marcelo D2 als Gast im Titel “Viajando na viagem“. Die CD bekam ein verdientes Echo der Kritik – die Version von “Você não entende nada“ (von Caetano Veloso) wurde darauf hin häufig im Radio gespielt und auch in die Novela “Duas Caras“ der TV-Globo aufgenommen. Celso selbst trat in zwei Folgen der Novela als Sänger zweier Kompositionen auf.

2008 folgte seine erste DVD, aufgenommen im Show-House “Canecão“ (Rio de Janeiro), unter der Regie des prämierten Roberto de Oliveira, Direktor der DVD-Serie von Chico Buarque. In dieser Show wirkten als Gäste mit: Gilberto Gil, Roberta Sá und Ana Carolina, ausserdem sein Sohn João Pedro Fonseca. Die Version des Songs “Um dia de domingo“, als Duo mit Ana Carolina, wurde ein Riesenerfolg in den Radiokanälen ganz Brasiliens. Zur gleichen Zeit wurde die CD “Celso Fonseca ao vivo“ derselben Show heraus gebracht.

Im zweiten Semester des Jahres 2009 erscheint eine CD mit 12 unveröffentlichten Songs, geschrieben zusammen mit dem Komponisten Marcos Valle. Diese Platte wurde unter Mitarbeit der Gruppe “Azimuth“ und einem Orchester aus 20 Instrumentalisten aufgenommen – mit Arrangements von Jesse Sadock. Sämtliche Songs wurden von den beiden Autoren für dieses Projekt verfasst. Noch im gleichen Jahr 2009 nimmt Celso eine weitere DVD unter der Regie von Roberto de Oliveira auf. Diesmal nur Gitarre und Gesang – Celso interpretiert Lieder von Komponisten, die er verehrt, wie Tom Jobim, Chico Buarque, Baden Powell, Roberto e Erasmo Carlos, Rita Lee, etc.

Inzwischen haben Celso und seine Band grosse Tourneen durch Europa, Japan und die USA hinter sich – seine Musik hat in allen diesen Ländern und Kontinenten grossen Beifall erhalten.

Diskographie Celso Fonseca
  • No meu filme (2011)
  • Liebe Paradiso (2011)
  • Voz e violão (2010)
  • Página Central (2009)
  • Celso Fonseca ao vivo (2008)
  • Feriado (2007)
  • Polaroides (2006)
  • Rive Gauche Rio (2005)
  • Natural (2003)
  • Juventude / Slow motion Bossa Nova (2001)
  • Paradiso (1997)
  • Sorte (1994)

Bossa-Nova_200» Musik und Texte von Celso Fonseca