Reglementänderungen für den Karneval São Paulo

Veröffentlicht am 9. Februar 2013

Der Karneval von São Paulo erfährt 2013 ein Reglement, das die Organisation technischer Aspekte der Samba-Schulparaden verbessern soll – erarbeitet von der “Liga Independente das Escolas de Samba de São Paulo“ (Unabhängige Liga der Samba-Schulen). Unter den präsentierten Änderungen sind die folgenden:

moci-luiz-07

Zeit für eine Parade der “Grupo Especial“ (Spitzengruppe):

  • Minimum 55 Minuten und Maximum 65 Minuten.

Zeit für eine Parade der “Grupo de Acesso“ (Aufsteigergruppe):

  • Minimum 55 Minuten und Maximum 65 Minuten.

Mindestanzahl der Komponenten:

  • 2.000 für Schulen der “Grupo Especial“
  • 1.000 für Schulen der “Grupo de Acesso“.

Zu bewertende Details:

  • Bateria (Perkussion) – Harmonia (Harmonie) – Evolução (Evolution) – Samba Enredo (Themen-Samba) – Mestre-Sala e Porta-Bandeira (Zeremonien-Meister und Fahnen-Trägerin) – Comissão de Frente (Front-Kommission) – Alegoria (Allegorie) – Enredo (Thema) und Fantasia (Phantasie).
  • Jedes Detail wird von fünf Jury-Mitgliedern bewertet – mit Ausschluss der niedrigsten und der höchsten Benotung.
  • Die Noten der Jury bewegen sich zwischen 8 und 10, sie können unterteilt werden in Zehntel – (also 8,1 – 8,9 und 9,1 – 9,9).
  • Vor der Bekanntgabe der Gesamtbewertung werden Kriterien und spezifische Details für die Entscheidung definiert.

Speziell für die Gesamtbewertung wurden einige Änderungen für den Karneval 2013 bekanntgegeben:

  • Der Event der Gesamtbewertung der Noten für den Karneval 2013 ist nicht mehr für das Publikum geöffnet. Die einzelnen Samba-Schulen werden ihre Fans veranlassen, innerhalb der jeweiligen Vereinsterritorien zu verbleiben.
  • Die Schulen können jeweils bis zu 10 Repräsentanten benennen, die zuvor in der SPTuris registriert werden und anschliessend ein Armband zur Identifikation erhalten.
  • Der Ort der Bekanntgabe der Bewertung bleibt derselbe, der “Espaço Anhembi“ innerhalb des Sambadroms, jedoch wird die Sicherheitstruppe verstärkt, und die Kontrolle der einströmenden Personen ebenfalls. Jeder Ort der Bewertung wird einem entsprechenden Ausweis/Armband entsprechen.
  • Die Verantwortung der Bewertungssicherheit liegt bei der Präfektur von São Paulo, in den Händen der “São Paulo Turismo“. Die SPTuris ist verantwortlich für den Kontakt mit den notwendigen effektiven Polizisten, die für den Event arbeiten (Policia Militar, Choque, Policia Civil, GCM etc.)

Die “Liga Independente das Escolas de Samba de São Paulo“ hat ausserdem folgende Änderungen bekanntgegeben:

  • Die Bewachung der einzelnen Stimmzettel der Jury obliegt der Verantwortung des Schock-Batallions der Militärpolizei, die nach Abgabe der Stimmzettel an den Sambadromo, zur Sicherheit eine Kopie der Benotungen aufbewahren wird.
  • 75% der Jury-Mitglieder werden ausgewechselt und erhalten ein Training von der “Liga Independente das Escolas de Samba de São Paulo“.
  • Die Kostüme von “Mestre-Sala und Porta-Bandeira“ werden von der Jury der MS/PB bewertet – und nicht mehr durch die Jury des Details “Fantasia“. Dasselbe gilt für die Kostüme der “Comissão de Frente“.
  • Während der Paraden werden unabhängige Kontrolleure eingesetzt, die für die Regelung von Unregelmässigkeiten zuständig sind.
  • Die beiden besten Schulen der Aufsteigergruppe (Acesso) steigen in die Spitzengruppe (Special) auf – und die beiden Schulen mit den schlechtesten Noten steigen in die Aufsteigergruppe ab.
  • Nur eine Schule, die in der Gruppe 1 der Uesp gewinnt, steigt auf in die Aufsteigergruppe (Acesso) – und die Schule mit der schlechtesten Note in der Aufsteigergruppe fällt zurück in die Gruppe 1.