Leandro de Itaquera

Veröffentlicht am 10. November 2009

Allgemeine Daten der Sambaschule Escola de Samba Leandro de Itaquera

bandeira-leandro-itaquera
Gegründet: 03. März 1982
Vereinsfarben: Rot/Weiss
Aus dem Stadtteil: Itaquera

Präsident: Leandro Alves Martins
Karnevalist/In: Marco Aurélio Ruffinn
Sänger: Juninho Branco
Leiter der Perkussions-Gruppe (Mestre de bateria): Mestre Pelé
Begleiter der Fahnenträgerin (Mestre-sala): Paulinho
Fahnenträgerin (Porta-bandeira): Karin Darling Martins
Königin der Perkussion (Rainha da Bateria): Vivi Brilho

Samba-Enredo 2015 (Samba-Thema)
Invencível
Unbesiegbar

Zahlen Karneval 2014
Mitwirkende: 2.800
Alas (Flügel): 25
Allegorische Wagen: 5

Probelokal: Av. Padre Viegas de Menezes, 66 – Itaquera
Proben: Samstags ab 22h
Quadra: Av. Padre Viegas de Menezes, 66 – Itaquera
Telefon: (11) 6748 – 7564

Karnevalssieger Grupo Especial
Fehlanzeige

Foto Impressionen

Fehlanzeige

Aus der Vereinsgeschichte

Die Schule Leandro de Itaquera wurde 1982 in dem Stadtviertel der Ostzone São Paulos gegründet, der sie ihren Namen verdankt – auf Bitten der Tochter des Gründers, die sich eine Sambaschule als Geschenk gewünscht hatte. 1988 stieg sie in die Grupo Especial auf, nachdem sie im Vorjahr in der Zweiten Liga gesiegt hatte. 1991 eroberte sie den dritten Platz mit dem Thema „Querem Acabar Comigo“ – “Sie wollen mir ein Ende machen”, eine Kritik an der Ausbeutung der reichen Erzvorkommen Brasiliens.

1995 stieg sie in die Zweite Liga ab, 1997 gelang ihr der erneute Aufstieg in die Grupo Especial wo sie bis 2006 ununterbrochen bleiben konnte. Das beste Resultat gelang 1999 mit einem 5. Platz mit dem Motto: Educação um Salto para a Liberdade „Por Paulo Freire“. 2007 kam der Abstieg in die Grupo Acesso, wo sie 2008 Vizemeister wurden und 2009 wieder in der 1. Liga auflaufen durften.

Nach Problemen mit einem Motivwagen mussten die letzten der 3.500 Teilnehmer am Ende an der Parade 2010 sogar rennen, um noch in der vorgegebenen Zeit die Ziellinie zu überschreiten. Der Präsident der Schule musste danach aufgrund eines Schwächeanfalls medizinisch betreut werden.

Das Motto „Sob Um Manto de Amor e Paz, Sou Leandro de Itaquera Desfilando o Vermelho e Branco no Meu Carnaval“ (Unter einem Mantel der Liebe und des Friedens, ich bin Leandro de Itaquera und paradiere in Rot und Weiss auf meinem Karneval) präsentierte die erst 1982 gegründete Gruppe eine Zusammenstellung von der menschlichen Reproduktion bis hin zu afrikanischen Gottheiten oder Ländern mit weiss/roter Flagge.

Durch die massiven Probleme wurde die Schule 14. und Letzte und musste von der Grupo Especial erneut in die Grupo Acesso absteigen.

Der Vize-Champion 2013 der Aufsteiger-Gruppe war die Samba-Schule “Leandro de Itaquera“. Sie erschien auf der Avenida mit einer Ehrung der afrikanischen Bevölkerung und ihrer Kultur. Durch den 2. erreichten Platz kehren Leandro de Itaquera 2014 zur Spitzengruppe von São Paulo zurück.

Mit dem Thema “Ginga Brasil, futebol é raça. Em 2014, a Copa do Mundo começa aqui“ (Voran Brasilien, Fussball ist Rasse. 2014 beginnt hier die Weltmeisterschaft) liessen sich die Mitglieder der Schule trotz Hagelkörnern nicht aus dem Konzept bringen es zeugten eine gute Darbietung ihrer Parade innerhalb der vorgeschriebenen Zeit.

Mittelpunkt der gesamten Parade war ein Fussball. Er inspirierte einen grossen Teil der Kostümierungen, und eine gigantische Replik des offiziellen WM-Balls war auch in den Eröffnungs-Wagen integriert. Gemäss Tradition der Leandro-Schule bewachten riesige Löwen den ersten Wagen, der nach der Eröffnung der Parade ohne Probleme zum Tor hineinfuhr.

Fotos von Fussball-Idolen wie Pelé und Romário zierten den dritten allegorischen Wagen der Samba-Schule, ergänzt von Portraits solcher Spieler, die noch nicht in die Fussballgeschichte eingegangen sind – wie zum Beispiel Neymar oder Alexandre Pato.

Für einen Spitzenplatz reichte es auch in diesem Jahr nicht, schlimmer noch die Leandro kam auf den 14. Schlussrang, was den erneuten Abstieg in die “Grupo Acesso“ bedeutet.