Der Karneval von Rio hinter den Kulissen

Veröffentlicht am 30. Januar 2016

Für den Karneval 2016 haben wir uns vorgenommen, zusätzlich zu den gewohnten ausführlichen Berichten von den Karnevals-Paraden in São Paulo und Rio de Janeiro, sowie den Schilderungen des Strassenkarnevals in verschiedenen Städten Brasiliens, unsere Leser auch einmal hinter die Kulissen der “Biggest Show on Earth“ blicken zu lassen.

Alexandre Macieira | Riotur_Grande Rio2

Einsatzbereitschaft und unglaublich viel Freude an der Sache ist das Geheimnis – Foto: Alexandre Macieira / Riotur

Schliesslich macht sich der Laie wohl kaum eine Vorstellung von der tatsächlichen, kulturellen Bedeutung des Karnevals für die Brasilianer, den Tausenden von Arbeitsplätzen, die dadurch geschaffen werden, dem gewaltigen Arbeitsumfang, der hinter dieser einzigartigen Show steckt, den verantwortungsvollen Aufgaben, die ein Heer von Technikern, Mechanikern, Elektrikern und Handwerkern, Jahr um Jahr bis zur Grenze ihrer Möglichkeiten fordern, und den zahlreichen Problemen, die den kreativen Karnevalisten und anderen Verantwortlichen der Schulen eine kaum zu beschreibende Verantwortung aufbürden.

Den Impuls für diese Reportage-Serie, von insgesamt 9 Einzelbegegnungen, bekamen wir durch einen Besuch der ältesten Sambaschule von Rio, der Mangueira, im Dezember 2015, wo uns gestattet wurde, einen Blick auf die Vorbereitungen zum Karneval 2016 zu werfen. Und wir verstanden, dass es um viel mehr ging, als um die Gestaltung einer Karnevalsparade, die zwar ein ganzes Jahr der Vorbereitung verlangt, jedoch nach 82 Minuten Präsentation schon zu Ende ist (oder sollte).
» Besuch der Sambaschule Mangueira und der Samba-Stadt in Rio de Janeiro

Mangueira_Luiz Ferreira  IAPF_DSC_0749

Einer der gigantischen Wagen einer Parade – Foto: Luiz Ferreira / IAPF

Wir entdeckten im Gespräch mit Beteiligten unterschiedlicher Aktivitäten, die Bedeutung uralter Kultur und antiken Traditionen, die inzwischen mittels modernster Technik in einer Parade präsentiert werden, um Erfolg beim Publikum und der Jury zu haben – und vielleicht sogar Karnevals-Champion zu werden.

Antike Werte, wie unerschütterliche Loyalität gegenüber der Sambaschule, der man angehört, und persönliche Identifikation mit den kulturbedingten Grundsätzen derselben, werden hier harmonisch ergänzt durch kreatives Können, Einsatzbereitschaft bis zur Selbstvergessenheit und auch unglaublich viel Freude an der Sache.

Unsere vorliegende Serie beleuchtet die professionelle Arbeit jener unbekannten Karnevals-Profis hinter den Kulissen, die diese weltweit unvergleichliche Show jedes Jahr neu gestalten.

Zum Beispiel hat die Sambaschule Portela neue Wege mit Physiotherapeut und Gymnastiktrainer eingeschlagen, um den wachsenden physischen Anforderungen – besonders in der “Frontkommission“ gerecht zu werden – einen ausführlichen Bericht widmen wir diesem Thema.
» Die Sambaschule Portela geht neue Wege mit Physiotherapeut und Gymnastiktrainer

Dass es bei den Paraden um grosse Investitionen geht, wird jedem klar, der schon einmal eine Karnevalsparade in Rio aus der Nähe erlebt hat. Die Vereinskassen der Sambaschulen kommen immer öfter an ihre Grenzen, trotz ihrer Beteiligung an den Einnahmen des Sambódromo und verschiedener Shows ausserhalb der Karnevalszeit, reichen die Einnahmen nicht mehr, um den erforderlichen, wachsenden Aufwand für eine mögliche Siegerparade zu bezahlen, also sucht man nach Sponsoren – Der Bericht “Rios Sambaschulen teilen sich in gesponserte und solche mit eigenem Geld“ beschäftigt sich ausgiebig mit diesem Thema.
» Rios Sambaschulen teilen sich in gesponserte und solche mit eigenem Geld

Allein der Transport der gigantischen allegorischen Wagen von der “Cidade do Samba“, in der Hafenzone, bis zum Sambódromo, wo die Paraden stattfinden, stellt die Veranstalter jedes Jahr vor ein paar neue Pobleme – unser Bericht “Überführung der allegorischen Wagen zum Sambódromo“ setzt sich mit ihnen auseinander.
» Überführung der allegorischen Wagen zum Sambódromo

Auf vielfachen Wunsch unserer Leser sind wir der Frage nachgegangen, wieviel ein Kostüm für die Parade in Rio kostet und wo man es kaufen kann – lesen Sie unseren entsprechenden Bericht!
» Wieviel kostet ein Kostüm für die Parade in Rio – und wo kann man es kaufen?

Karnevals Vorbereitungen Foto: Marcelo Camargo/ABr)

Karnevals Vorbereitungen – Foto: Marcelo Camargo / AgenciaBrasil

Immer mehr Spezialisten kommen inzwischen in den Schulen zum Einsatz, um den hohen Ansprüchen der Paraden in der “Grupo Especial“, der Spitzengruppe, gerecht zu werden. Techniker, Mechaniker, Elektriker und zahllose Handwerker sind deshalb in einer Sambaschule angestellt. Unter dem Titel „Spezialisten machen den Unterschied in den Werkstätten der Sambaschulen von Rio“ und „Die Sambaschulen zählen auf ihre Spezialisten zur Produktion von Allegorien und Schmuckelementen“ haben wir ihnen zu Ehren ebenfalls einen Beitrag verfasst.
» Spezialisten machen den Unterschied in den Werkstätten der Sambaschulen von Rio
» Die Sambaschulen zählen auf ihre Spezialisten zur Produktion von Allegorien und Schmuckelementen

Die Extra-Show der so genannten “Frontkommission“ gehört bei allen Sambaschulen zu den streng gehüteten Geheimnissen, und sie ist auch der grösste Hoffnungsträger für eine Spitzenplatzierung ihrer Parade. Unter dem Titel „Frontkommissionen überraschen bei jedem Karneval mit Neuheiten“ erfahren unsere Leser interessante Details der involvierten Choreografen.
» Frontkommissionen überraschen bei jedem Karneval mit Neuheiten

Den respektablen Persönlichkeiten der “Alten Garde“ und ihrer besonderen Bedeutung für die Bewahrung von Kultur und Tradition innerhalb ihrer Sambaschule, widmen wir ebenfalls einen separaten Bericht – lesen Sie ihn unter dem Titel „Die traditionellen Komponisten der “Velha Guarda” und der “Baluartes” sind stolz auf ihre Schulen“.
» Die traditionellen Komponisten der “Velha Guarda” und der “Baluartes” sind stolz auf ihre Schulen