Inocentes de Belford Roxo

Veröffentlicht am 25. Februar 2012

Allgemeine Daten der Sambaschule Gres Inocentes de Belford Roxo

bandeira_inocentes_belford_roxoGegründet: 11. Juli 1993
Vereinsfarben: Rot/Blau/Weiss
Symbol: Taube mit zwei Herzen
Aus dem Stadtteil: Parque São Vicente (Nordzone)

Präsident: Reginaldo Gomes
Karnevalist/In: Wagner Gonçalves
Vorsänger: Thiago Britto und Wantuir
LeiterIn der Perkussions-Gruppe (Mestre de Bateria): Maestro Washington
Begleiter der Fahnenträgerin (Mestre-Sala): Rogerinho
Fahnenträgerin (Porta-Bandeira): Lucinha Nobre
Königin der Perkussion (Rainha da Bateria): Lucilene Caetano
Karnevalsdirektor: Waldir Gomes
Chorographie: Patrick Carvalho

Samba-Enredo 2015 (Samba-Thema)
Nelson Sargento – Samba, inocente pé no chão
Nelson Sargento – Samba, unschuldiger Fuss auf dem Boden

Zahlen Karneval 2013:
Mitwirkende: 4.200
Alas (kostümierte Themengruppen): 27
Allegorische Wagen: 7

Trainingslokal: Av. Rodrigues Alves
Training: Sonntags ab 19h
Vereinslokal: Av. Bolivar, 1741, Parque São Vicente
Telefon: (11) 2761 – 7893

Karnevalssieger Grupo Especial
Fehlanzeige

Fotoimpressionen

Aus der Vereinsgeschichte

Die “Grêmio Recreativo Escola de Samba Inocentes de Belford Roxo” – der lange Name gehört zu einer Samba-Schule aus Rio de Janeiros Nordzone, die am 11. Juli 1993 gegründet wurde – ihr Vereinslokal befindet sich im Stadtteil “Parque São Vicente“ im Vorort “Belford Roxo“. Die Schule paradiert seit ihrer Gründung innerhalb des Carioca-Karnevals – die erste Parade fand im Jahr 1994 statt – Thema war “Alô alô carnaval, taí Carmem Miranda“ (Halo, halo Karneval – hier ist Carmen Miranda). Ihren ersten Sieg errang sie in der Aufsteigergruppe C im Jahr 1998. Im darauf folgenden Jahr war sie bereits Vize-Champion der Aufsteigergruppe B, mit dem Thema “Viva a Baixada, longos passos do progresso rumo ao Terceiro Milênio“ (Es lebe die “Baixada“ – grosse Fortschritte in Richtung des Dritten Jahrtausends). Im Jahr 2000 ehrte sie mit ihrer Parade die Stadt Petrópolis mit dem Thema “Petrópolis – rot vor Liebe zu Dir) – die Schule erreichte den Fünften Platz. Ihr Präsident war damals Reginaldo Gomes.

Beim Karneval 2001 erzählte sie auf der Avenida die Geschichte der “Região dos Lagos“ (des Seengebiets nördlich von Rio). Aber wegen finanziellen Problemen konnte die Schule ihren Erfolg vom Jahr 2000 nicht wiederholen – sie landete auf dem zweitletzten Platz und musste deshalb wieder absteigen.
2005 – mit der Rückkehr von Reginaldo Gomes – paradierte sie in der Gruppe B mit dem Thema: “O Ouro do Lixo – De Onde Vai, Para Onde Vem, Reciclando Com Pé No Futuro” (Das Gold des Mülls – von wo kommt’s, wohin geht’s – recyceln mit dem Fuss in der Zukunft) – sie errang den Fünften Platz.

Im nächsten Jahr wiederholt sie den Erfolg der “Império Serrano“ mit dem Thema “Lenda das sereias rainha do mar“ (Legende der Wassernixen) von 1976, und landet auf dem Dritten Platz. Im Jahr 2007, mit dem Thema “Chatô, a fanfarra do homem sério mais engraçado do Brasil” (Chatô – die Fanfare des lustigsten, ernsten Mannes von Brasilien), von Wagner Gonçalves, erobert sie den Vize – Zweiter Platz für die “Inocentes“.

2008, nach dem Abgang von Wagner Gonçalves, der zur “Cubango“ wechselte, erscheint die Schule mit dem Thema: “Ewe, a Cura Vem da Floresta“ (Ewe – Die Heilung kommt aus dem Regenwald), von Jorge Caribe, und erobert die Spitze der Aufsteigergruppe B – um im nächsten Jahr 2009 bei den Aufsteigern der Gruppe A mitzumischen.

Für den Karneval 2009 besetzte die Samba-Schule aus Belford Roxo den Part des Vorsängers (Puxador) mit der bewährten Stimme von Dominguinhos do Estácio, als Karnevalisten nahmen sie Fran-Sérgio unter Vertrag, von der vielfachen Siegerin “Beija-Flor“, der eine Solokarriere anstrebte und Roberto Szaniecki ersetzte – und mit ihrem Thema “Do Rio Grande do Sul ao Rio de Janeiro.

Für ihr Debut in der “Grupo Especial“ brachte die Samba-Schule “Inocentes de Belfort Roxo“ einen Ausschnitt aus der Geschichte Südkoreas auf die Avenida Sapucaí mit dem Thema “As sete confluências do Rio Han“ (Die sieben Zuflüsse des Flusses Han). Gezeigt wurde die typische Architektur des Landes, die Arbeit auf den Feldern, die grossen koreanischen Geschäftsleute in São Paulo, die Schlachten und die Kreationen von Symbolen der Identität Südkoreas. Alas, die den Handel mit Früchten und koreanischen Keramiken illustrierten, waren auch darunter.

Zirka 300 koreanische Emigranten und Nachkommen waren eingeladen worden, um an der Parade der “Inocentes“ teilzunehmen. Im dritten allegorischen Wagen wurden viele von ihnen geehrt, mittels Familienfotos an den Seiten des Wagens. Die Schule, die man liebevoll “Caçulinha da Baixada“ nennt, präsentierte eine Front-Kommission mit Drachen – die für die Koreaner Wesen aus dem Wasser sind. Sie symbolisieren die reiche Kultur dieses Volkes.

Die Taube, Symbol der “Inocentes“, erschien nicht auf der Avenida. Anstelle dieses friedlichen Vogels, standen diesmal Tiger und Drache, zwei Symbole der asiatischen Kultur. Auch die orientalische Religion und bestimmte Daten des Mondkalenders hatten ihren Platz in den Alas und Wagen der Parade.

“Wir halten die Daumen, dass die positive Energie des Han-Flusses in einen Sieg unserer Schule fliessen möge – zum Champion 2013“, wünscht sich der Karnevalist Gonçalves für das ausgesuchte Thema Korea. Es reichte zuletzt nicht einmal zum Verbleib in der Spitzenliga. Nach nur einem Jahr war es bereits wieder vorbei. Die Vorjahressieger der damaligen Grupo de Acesso A (heute Serie A) landeten auf Rang 12 und steigen ab.