G.R.E.S. Sem Compromisso

Veröffentlicht am 18. September 2011

Gegründet: 24. Dezember 1979sem-compromisso-150
Vereinsfarben: Schwarz/Gelb
Symbol: Tukan
Aus dem Stadtteil: Vila da Prata – Zentrum

Präsident: Carlinhos Nim
Karnevalist/In: Augusto Maciel
Sänger: Agnaldo do Samba
Begleiter der Fahnenträgerin (Mestre-sala): unbekannt
Fahnenträgerin (Porta-bandeira): unbekannt
Königin der Perkussion (Rainha da Bateria): unbekannt
Karnevalsdirektor: unbekannt

Samba-Enredo 2014 (Samba-Thema)
Máquinas da Liberdade, que incendeiam os corações: a história da motocicleta, desde Leonardo Da Vinci
Maschinen der Freiheit, welche die Herzen entflammen: Die Geschichte des Motorrads seit Leonardo Da Vinci

Zahlen Karneval 2013
Mitwirkende: 3.000
Alas (Flügel): 25
Allegorische Wagen: 4

Adresse: Rua Voluntários da Pátria, (ohne Hausnummer) – Stadtteil Vila da Prata

Website: Fehlanzeige

Karnevalssieger Grupo Especial
1986

Aus der Vereinsgeschichte
Die “Grêmio Recreativo Escola Sem Compromisso”, gegründet am Heiligabend des Jahres 1979 im Haus von Assis Mourão, trat erstmals als “Bloco de Carnaval“ (Karnevals-Block) in Erscheinung, sie hatte sich aus Restmitgliedern der “Grupo Unidos da Comendador Clementino“ und dem “Bloco Sem Compromisso“ neu formiert. Im Jahr 1980 paradierte sie erstmals mit dem Thema “Jurupari, o encantado da selva“ (Jurupari, der vom Wald Verzauberte) und gewann damit ihren ersten Pokal. Als Samba-Schule eroberte die “Sem Compromisso“ (Ohne Kompromiss) ein Champions-Titel, ausserdem ein Vize-Champion-Titel.

Erst vor kurzem in einem neuen Clubhaus im Stadtteil “Nova Cidade“, in der Nordzone von Manaus, wird sich die “Sem Compromisso“ zirka 4:00 Uhr morgens auf der Piste des Sambadroms präsentieren (zur gleichen Zeit wie im Vorjahr). Ihr Thema ist eine Anspielung auf die Geschichte des Motorrads, und mit der Rückkehr des Karnevalisten Arlindo Júnior, dem “Pop da Selva“ (Pop des Dschungels), fühlt sich der Verein stärker motiviert.

Ihren einzigen Titel als Champion der “Grupo Principal“ errang sie 1986 mit dem legendären Thema über “Joana Galante“ – noch auf der ehemaligen Avenida Djalma Batista. Von da an schwankte die Schule hin und her zwischen den Platzierungen, wurde allerdings 2002 Vize-Champion.

Seit 2012 unter der Direktion von Carlinhos Nim, wird die “Schwarz-Gelbe“ aus der Nordzone – mit ihrem Clubhaus im Stadtzentrum (Rua Comendador Clementino) – erneut eine Parade voller Grandezza und Farbenpracht präsentieren. Maestro Jymmy, seit Ende 1980 in der Schule aufgewachsen, leitet die Percussion-Gruppe schon seit einigen Jahren mit geringen Variationen. Ein Maestro, der, so sagt man, “Milch aus Steinen fliessen lässt“ – er lehrt junge Leute den Umgang mit den einzelnen Instrumenten und nimmt sie, je nach Talent, später in seine Percussion-Gruppe auf.

Bei ihren beiden letzten Karnevalsparaden entschloss sich das Direktorium, ihre Sambas mittels CDs auszuwählen – ohne einen entsprechenden Wettbewerb bei der Parade. Das war der Fall bei der Parade mit dem Thema “Wasser“ (2013) und das war in diesem Jahr 2014 beim Thema “Motorräder“ ebenfalls so. Die Geschichte der Motorräder wird mit einigen Neuheiten in der Präsentation aufwarten, aber darüber möchte die Direktion noch nichts verlauten lassen, um das anwesende Publikum überraschen zu können.