G.R.E.S. Mocidade Independente do Coroado

Veröffentlicht am 18. September 2011

Gegründet: 10. März 1988
Vereinsfarben: Grün/Gelb
Symbol: 3 Kronen
Aus dem Stadtteil: Coroado

Präsident: Antônio Rodrigues
Karnevalist/In: Eduardo Pontes
Sänger: Vandinho da Mocidade
Begleiter der Fahnenträgerin (Mestre-sala): unbekannt
Fahnenträgerin (Porta-bandeira): unbekannt
Königin der Perkussion (Rainha da Bateria): unbekannt
Karnevalsdirektor: unbekannt

Samba-Enredo 2012 (Samba-Thema)
Manaus e suas maravilhas
(Manaus und seine Wunder)

Zahlen Karneval 2012
Mitwirkende: 3.500
Alas (Flügel): 26
Allegorische Wagen: 4

Adresse: Rua Ouro Preto, 513, Coroado 3, “Centro Comunitário” des Stadtteil

Website: Fehlanzeige

Karnevalssieger Grupo Especial
2008, 1998, 1997, 1996

Aus der Vereinsgeschichte
Die “Mocidade Independente do Coroado” wurde am 10. März 1988 von Einwohnern des Stadtteils Coroado gegründet – Grenze der östlichen Stadtteile mit der zentralen Südzone von Manaus – zuerst einmal als “Bloco de Enredo“. Weil man in diesem Stadtteil die Präsenz des Samba vermisste, gründete Montélo Lira, der Führer der Kommune, den “Bloco“ zur Erheiterung der Strassen. Im Jahr 1995 wurde die Schule eingeladen, die “Primeiro Grupo“ (Aufsteiger-Gruppe) der Samba-Schulen von Manaus zu ergänzen. Schon 1996 gewann die “Mocidade“ die Parade der Aufsteiger – und darauf auch 1997 und 1998. Im folgenden Jahr 1999 paradierte sie schon mit der “Grupo Especial“ (zu jener Zeit musste eine Gruppe noch dreimal Aufsteiger-Champion werden, bevor sie in die “Grupo Especial“ aufgenommen wurde). Die Farben der “Coroado“ sind Grün und Gelb.

Zum Samba-Thema 2011: “Carnavais de Manaus: Dos Bailes de Salão à Passarela do Samba” (Karnevals von Manaus: Vom Salontanz zur Samba-Parade). Präsentierte die Schule einen historischen Ablauf des Karnevals von Manaus – beginnend mit den Bällen der Salons, über Bands, aufgelösten Samba-Schulen und Strassen-Blöcke, bis zur Neuzeit.

Die “Coroados” präsentieren 2011 in ihrer Parade eine Front-Kommission mit 15 Tänzern und die Percussion-Gruppe bestand aus 250 Rhythmikern.