Angra dos Reis

Veröffentlicht am 23. Oktober 2009

Gründung: 1835
Lage: 6 Meter über Meer
Bevölkerungszahl: 169.511 (Stand 11/2010)
Grösse/km2: 825 km2
Bevölkerungsdichte/km2: 205,45 Einw./km2
Regenzeit: Dezember bis April

Die historische Stadt Angra dos Reis liegt an der BR-101, von der Hauptstadt 167 km entfernt. In der brasilianischen Südostregion befindet sich hier eins der besten Tauchgebiete. Das herrlich saubere Wasser der grossen Bucht lockt jährlich eine Menge Touristen an und kontrastiert seltsam mit der fehlenden urbanistischen Planung der dekadenten Stadt. Die schönen Inseln in der Bucht können per Schoner auf vorgegebenen Routen oder per gemieteten Booten besucht werden.

Angra dos ReisDie Landschaft wird beherrscht vom Atlantischen Regenwald, Felsenküsten und Hunderten von Inseln und noch mehr exklusiven Stränden. Wenn man dieses Gebiet wirklich kennen lernen will, muss man es per Boot entdecken. Eine der besten Optionen ist eine Kreuzfahrt per Schoner zwischen den Inseln „Cataguases, Botinas, Gipóia“ und „Francisca“. Dieser Ausflug dauert zirka 5 Stunden, unterwegs hält das Schiff zum Baden an besonders schönen Stellen, das Mittagessen ist inbegriffen und wird auf einer Insel eingenommen. Eine andere Alternative ist das individuelle Tauchen im klaren Wasser der Bucht – lokale Tauchschulen präsentieren die besten und interessantesten Stellen.

Einige von den zahlreichen, auf dem Festland gelegenen Stränden haben leider ihren einstigen Charme durch Industrieprojekte eingebüsst, wie zum Beispiel durch das Atomkraftwerk „Angra I“ oder durch ein Terminal der „Petrobrás“ oder einfach durch wilde Grundstücksspekulationen, die einige der schönsten Strände mit Wohnanlagen verbaut haben und, darüber hinaus, den öffentlichen Zugang erschweren, so dass wir die nicht in unsere Empfehlungen aufgenommen haben.

Praia dos Macieis
Schmaler Strand von Felsen eingerahmt, welche die Vegetation des Atlantischen Regenwaldes zurückhalten – Steine und Felsen auch zwischen den Sandabschnitten. Schönes Gebiet für Tauchgänge. Am leichtesten per Boot hinzukommen – 11 km von „Jacuecanga“ aus – oder über einen Pfad, der an der BR-101, neben dem Tor des Petrobrás-Terminals, beginnt.

Praia do Camorim Pequeno
Strand mit Kokospalmen und Bananenstauden vor einer Fazenda, deren Grasfläche bis zum Strand reicht. Bester Zugang per Boot vom Wasser aus – 3 km von „Jacuecanga“.

Praia do Frade
Der Strand wird auch „Praia das Maias“ genannt. Die Zufahrt von der Strasse BR-101 ist von einem Hotelkomplex verschlossen – Zufahrt vom Wasser aus über „Angra“ (5,5 km). Liegt in der Bucht „Enseada do Camorim“, hat einen schmalen, goldgelben Sandstreifen und ruhiges Wasser. Im Meer Sandbänke und Inseln.

Praia da Mombaça
Einer der wenigen Strände mit unverbautem öffentlichem Zugang vom Land her. Er liegt in einer zirka 1 km langen Bucht mit ruhigem Wasser. Vorgelagert die Insel „Ilha de Cataguás“ – etwa 30 Minuten im Boot vom Zentrum.