São João da Barra

Veröffentlicht am 23. Oktober 2009

Liegt 321 Kilometer von der Hauptstadt entfernt an der Mündung des Rio Paraíba do Sul. Man erreicht den Ort am besten über „Campos dos Goitacazes“, auf der BR-356 – über die Erdpiste, die am Strand entlangführt, ist Allradantrieb notwendig. Will man aber weiter nach Norden, muss man die 45 km wieder nach „Campos“ zurück, denn über die Mündung des Flusses führt weder Brücke noch Fähre. Da auch die beiden Strände, „Praia de Grussaí“ und „Praia da Atafona“, in unmittelbarer Nähe des Ortes, nicht besonders empfehlenswert sind, fangen wir mit den Stränden weiter oberhalb an, die auf asphaltierten Strassen zu erreichen sind.

Praia de Manguinhos
Eine kleine Bucht von einem Strandstreifen mit feinem, goldgelbem Sand begrenzt. Um sie zu erreichen – und auch die nachfolgenden anderen Strände – fahren Sie auf der Bundesstrasse BR-101 von „Campos de Goitacazes“ weiter in Richtung Espirito Santo. Nach 17 km erreichen Sie den Ort „Travessão“ und biegen rechts ab auf die RJ-224 nach „São Francisco de Itabapoana“ – von dort führt die RJ-196 wieder am Strand entlang.

Praia Buena
Absolut einsam und ausgestorben aber sehr reizvoll: Liegt unweit dem Ort gleichen Namens. Der Zugang verläuft zwischen Fazendas und Wochenend-Häusern – aber lassen Sie sich dadurch nicht entmutigen. Das Wasser ist ganz ruhig und sehr schön zum Baden. Der Strandstreifen liegt etwas schräg zum Wasser und hat feinsten, festen Sand.

Praia do Caçador
Hufeisenförmige Bucht mit schwachem Wellengang. Der Strand ist verlassen und einsam, mit hellem, lockerem Sand.

Praia da Lagoa Doce
Diese letzten drei Strände sind noch mal besonders schön – sowohl durch ihre besondere Landschaft als auch durch die Tatsache, dass sie nur schwach besucht sind.
Der Strand liegt innerhalb der Bucht von „Itabapoana“ und wird von niederen Steilufern gesäumt. Der Leuchtturm „Ponta do Retiro“ reckt sich dahinter in den blauen Himmel. Der Sandstreifen ist von feiner, fester Qualität, verläuft ganz flach ins schwach bewegte Meer – ein herrlicher Strand für Wanderungen und Badefreuden.

Praia de Itabapoana
Strand in einer Bucht, mit weissem, lockeren Sand. Am nördlichen Ende befindet sich der Fluss Rio Itabapoana, der die Grenze zwischen Rio de Janeiro und Espirito Santo bildet. Der Strand ist von kleinen Dünen gesäumt und hat eine stellenweise Kriechvegetation.