Araruama

Veröffentlicht am 23. Oktober 2009

Entfernung zu Rio de Janeiro beträgt 117 km, zu erreichen auf der RJ-106. Die Lagune gleichen Namens ist hier die Hauptattraktion, sie ist die zweitgrösste Brasiliens. Die Strände, welche durch sie geformt werden, begleiten den Umriss der Stadt und haben alle lockeren, weissen Sand. Die „Lagoa de Araruama“ wird wegen ihrer besonders guten Wassersportmöglichkeiten, wie Segeln, Windsurf und Kajakfahren, von Touristen und Einheimischen gleichermassen frequentiert.

Praia do Tomé
Ist der bekannteste Strand im Süden der Lagune – wird auch „Praia do Ingá“ genannt. Hat feinen hellen Sand mit vielen Muscheln und Kokospalmenbestand.

Praia da Pontinha
Ein Strand innerhalb der Bucht, der in erster Linie wegen seiner Tonerde aufgesucht wird, der man gegen Hautleiden und Rheuma heilende Wirkung zuschreibt.

Praia do Barbudo
Wird auch „Praia de Paratí“ genannt. Schöner flacher Strand mit ganz lockerem, feinen Sand und ruhigem Wasser der Lagune. Liegt in einer kleinen, hufeisenförmigen Bucht.

Praia Novo Horizonte
Der Strand wird auch „Praia do Gavião“ genannt. Zusammen mit der „Praia do Barbudo“ bildet er die „Enseada do Paratí“ (Bucht) innerhalb der Lagune.

Praia Seca
Obwohl innerhalb der Lagune, die sich aber hier verbreitert und vom Wind bewegt wird, hat der Strand gute Wellen für Surfer. Er ist von Dünen gesäumt und auch landschaftlich sehr ansprechend. Einige Strandabschnitte tragen Namen wie „Praia do Getúlio“, „Praia do Vargas“ und „Praia do Gomes“. Im Hintergrund befinden sich die Lagunen „Vermelha, Pitinguinha“ und „Pernambuca“, die von Salinen umgeben sind. Auf ihnen kann man Boote und Wasser-Skooter mieten.