Nova Friburgo

Veröffentlicht am 23. Oktober 2009

Gründung: 16/05/1818
Lage: 846 Meter über Meer
Bevölkerungszahl: 182.082 (Stand 11/2010)
Grösse/km2: 933,4 km²
Bevölkerungsdichte/km2: 195,07 Einw./km2
Regenzeit: Dezember bis April

Nova Friburgo heisst eine weitere Stadtgründung in diesem Gebiet – 137 km von Rio, in 846 m Höhe. Die Anfahrt mit dem Auto führt durch eine besonders reizvolle Landschaftsszenerie. Auch hier ist das kühlere Bergklima angenehm spürbar und war wohl auch mit ein Anziehungspunkt für die Schweizer, die diese Stadt einmal gründeten. Kurios sind die bizarren Felsformationen, denen die Bevölkerung ihrer Silhouetten entsprechende Namen gegeben hat, wie “Cão Sentado” (Sitzender Hund), “Igreja dos Macacos” (Affenkirche) oder “Quilha do Navío” (Schiffskiel).

Im Jahr 1818 machten sich 300 Familien aus dem damals hungernden Kanton Fribourg (1819 folgten 140 LuzernerInnen) in der Schweiz auf, um in Brasilien eine neue Heimat zu finden – der damalige Herrscher Dom João II. förderte die Einwanderung von Neusiedlern. Total 2006 Schweizer nahmen an der Umsiedlung teil: 830 aus Fribourg, 500 aus Bern, 160 aus dem Wallis, 143 aus dem Aargau, 140 aus Luzern, 5 von anderen Kantonen.Die Atlantik-Überfahrt war fürchterlich und forderte viele Opfer – die Überlebenden liessen sich in den Bergen um die Küste nieder.

Auch Nova Friburgo ist ein beliebter Ausflugsort der Cariocas während der Sommermonate, hat aber ausser dem Tourismus eine wirtschaftlich interessante Textilindustrie entwickelt, die sich auf Lingerie spezialisiert hat und produziert Käse, Marmeladen und Gelees, sowie Süssigkeiten und Liköre. Die Cariocas lieben die hausgemachten Spezialitäten dieser Nachfahren schweizerischer Emigranten. Überhaupt betrachtet der Küsten-Brasilianer alle “Europäischen Bergbewohner” mit wohlwollender Sympathie und ist in ihre Produkte geradezu vernarrt.

Unwetterkatastrophe 12./13. Januar 2011 fordert immer mehr Tote
In Nova Friburgo ist die Zahl der Todesopfer auf über 165 gestiegen. Mehrere Personen sind noch unter Tonnen von Schlamm begraben.
206 Todesopfer in Nova Friburgo: Eine Schweizer Tragödie in Brasilien.