Strände auf dem Festland

Veröffentlicht am 25. Oktober 2009

Die Festlandküste von Santa Catarina hat zirka 600 km Strände, die sich in ziemlich exakter Nord-Südrichtung am Atlantischen Ozean entlangziehen. Wie immer nehmen wir die Hauptstadt als Ausgangspunkt – in diesem Fall Florianópolis – und beschreiben zuerst die empfehlenswerten Strände der einen Richtung – in diesem Fall den nördlichen Teil bis zur Grenze zum Nachbarstaat Paraná. Dann folgt der zweite Teil, in Richtung Süden, bis zur Grenze mit dem Nachbarstaat Rio Grande do Sul.

Nördlich der Hauptstadt

GOVERNADOR CELSO RAMOS

Liegt 41 km nördlich von Florianópolis, im gebirgigen Terrain einer Festland-Halbinsel, gegenüber der Nordwestspitze der Santa-Catarina-Insel. Hier gibt es verschiedene ruhige Buchten mit fast einsamen Stränden, wegen der Zufahrt der meisten über einfache Erdpisten, die zwischen Dezember bis März (Regenzeit) nicht zu empfehlen sind. Gute Hotels verteilen sich auf die kleineren Orte ringsherum. Auf der Insel Anhatomirim steht das sehr gut erhaltene Forte de Santa Cruz von 1744 (Anfahrt per Boot).

Praia do Antenor
Schöner Strand mit ruhigem Wasser. Zur Linken gibt es einen leicht begehbaren Pfad (60 m) zur völlig einsamen Praia do Sinal. Vorgelagert die Insel Anhatomirim.

Baía dos Golfinhos
Der Name verrät es: in dieser Bucht halten sich öfter Delfine auf. Der Strand hat ruhiges, transparentes Wasser – herrliche Bedingungen zum Baden.

Fazenda da Armação
Schöne Bucht mit ganz ruhigem Wasser – hat dunklen Sand und eine Fischerkolonie.

Praia das Palmas
Dies ist der urbanisierte Strand von Celso Ramos – entsprechend stark frequentiert. Sehr langer, ausgedehnter Strandstreifen, mit hellem, feinem Sand. Von einer Anhöhe aus hat man einen schönen Panorama-Blick.