Paraná

Veröffentlicht am 24. Oktober 2009

Der Bundesstaat Paraná liegt im Norden der Südregion Brasiliens. Er hat Grenzen zum Bundesstaat São Paulo, im Norden und Nordosten, zum Atlantischen Ozean im Osten, zum Bundesstaat Santa Catarina im Süden, zum Nachbarland Argentinien im Südwesten, zum Nachbarland Paraguay im Westen und zum Bundesstaat Mato Grosso do Sul, im Nordwesten.

paranaKürzel: PR
Hauptstadt: Curitiba
Telefonieren: Wichtige Nummern
Bevölkerungszahl: 10.997.462 (Stand 07/2013)
Distrikte: 39
Städte: 399
Grösse/km2: 199.316,6 km2
Strassen/km: 135.148
Bevölkerungsdichte/km2: 52,40 Einw./km2
Kunsthandwerk/Souvenirs: Keramik, Lederwaren
Wirtschaft: Landwirtschaft, Soja, Papier- und Möbelfabrikation, Tourismus
Lokale Bezeichnung für Einwohner
PARANAENSE, der im Hinterland lebt
CURITIBANO, der in der Hauptstadt, Curitiba, lebt

Die wichtigsten Flüsse
Rio Paraná, Rio Iguaçu, Rio Ivaí, Rio Tibagi, Rio Itararé, Rio Piquiri, Rio Capivari.

Geografische Fläche
199.709,1 km2 – etwa zweimal so gross wie Island. Der Bundesstaat setzt sich aus fünf natürlichen geografischen Zonen zusammen:
1. Der Planície Litorânea (Küstenebene)
2. Der Serra do Mar (Meeres-Gebirge)
3. Des Primeiro Planalto
4. Des Segundo Planalto und
5. Des Terceiro Planalto (Planalto = Hochebene).

Die Küstenebene
Mit ihren Städten hat die Küstenebene eine Ausdehnung von 98 km und präsentiert Höhen, die unter 200 m liegen. Sie bildet auch die Basis, von der aus sich die Felsen der Serra do Mar in die Höhe recken – mit kristallinen Formationen. Innerhalb dieser Gebirgskette befindet sich der höchste Gipfel des brasilianischen Südens, der Pico do Paraná, mit 1.962 m Höhe. Hinter der Mauer der Serra do Mar erfährt das Relief einen leichten Höhenabfall in Richtung Ost-West, durchquert von der Serra do Purunã (zwischen der Ersten und Zweiten Hochebene) und der Serra da Esperança (zwischen der Zweiten und Dritten Hochebene). Auf der Ersten Hochebene befindet sich die Hauptstadt des Bundesstaates, Curitiba – die nach ihr Planalto de Curitiba genannt wird. Hier liegen die kristallinen Felsformationen und die höchsten Terrains dieser Hochebene, zwischen 850 und 950 Metern.

Hochebene
Auf der Zweiten Hochebene, die Planalto de Ponta Grossa genannt wird, überwiegen ebenfalls die höher gelegenen Flächen, hier finden sich jedoch grössere Konzentrationen von sedimentärem Gestein, Arenite und Kalkfelsen – sie bilden die so genannte Region der Campos Gerais. Auf der Dritten Hochebene – sie heisst nach ihrer wichtigsten Stadt Planalto de Guarapuava, hat eine ungefähre Ausdehnung von 135 km² und Höhen zwischen 300 und 600 Metern – haben geologische Formationen aus Basalt, die vulkanischen Ursprungs sind, einen fruchtbaren Boden geschaffen – die so genannte Terra Roxa (Rote Erde), welche eine massgebliche Rolle im Kaffeeanbau gespielt hat und immer noch spielt! Die Hochebenen werden überall von grossen und kleinen Flüssen durchquert, deren Wasser die Terassenlandschaft in kleineren und grösseren Stromschnellen und Wasserfällen überwinden – grösste touristische Attraktion Brasiliens: die Cataratas de Iguaçú!!

Klima
Die mittlere Temperatur liegt bei 18,5º C – das heisst, sie können in den Monaten Juni/Juli/August bis zu einem Minimum von –10º C fallen und dann ist sogar Schneefall möglich. Niederschlagsmenge über 1.500 mm pro Jahr. Im Küstengebiet herrscht ein tropisch-feuchtes Klima vor, ohne Trockenperiode, mit grösster Luftfeuchtigkeit des gesamten Bundesstaates (mittlerer Wert höher als 85%).
Im Norden, Westen und Südwesten herrscht ein subtropisches Klima vor – mit heissen Sommern und einigen seltenen Frostnächten – Tendenz konzentrierter Niederschläge in den Sommermonaten, ohne deutliche Trockenperiode.
Im Gebiet von Curitiba, den Campos Gerais und im Süden des Bundesstaates, herrscht ein subtropisches, mesothermisches feuchtes Klima vor, mit frischen Sommern, ohne Trockenperioden und ohne Frost.

Flora
Paraná war einmal ein von üppiger Vegetation bedeckter Bundesstaat. Besonders dichte Wälder mit Araukarien (Araucaria angustifolia), Mischwälder mit Imbuia (Phoebe porosa, Mez.), Peroba (Apocinaceae), Cedro (Pouparia amazonica, Ducke), Canela (Lauraceae), Ipê (Borraginaceae) Pau-marfim und anderen Spezies bedeckten die Hochebenen. Heute besitzt der Bundesstaat nur noch Restbestände mit primitiven Baumarten, dazwischen etwa 8% der Original-Waldfläche, die sich in unregelmässigen Parzellen auf den Bundesstaat verteilt.

Zwei am Anfang des 20. Jahrhunderts simultan auftretende Faktoren haben zu dieser Dezimierung beigetragen: die Entdeckung des wirtschaftlichen Wertes der Araukarie (Araucaria angustifolia) und die Entwicklung der Kaffee-Plantagen. Beide sind verantwortlich für das Verschwinden von 2/3 des gesamten paranaensischen Waldbestands! Heute besitzt Paraná Waldgebiete der folgenden Arten:

Floresta Ombrófila Densa (Atlantischer Regenwald) und angeschlossene Ökosysteme (Mangroven, Restingas, Pionier-Formationen und andere). Kommt im Küstengebiet und in der Serra do Mar vor und stellt die grösste konzentrierte Vegetations-Reserve im Bundesstaat dar, mit grossen Bäumen, Palmenarten, Lianen und Epiphyten.

Floresta Estacional Semidecidual (Tropischer und Subtropischer Regenwald|) der Hochebenen im Hinterland. Diese Formation bedeckte einst das gesamte Planalto von Paraná unterhalb von 500 Metern und hatte sich auf jener fruchtbaren roten Erde entwickelt.

Floresta Ombrófila Mista (auch Araukarien-Wald genannt). Es gibt kaum eine Wald-Formation in Brasilien, deren Charakter von anderen Baumarten so unverwechselbar dargestellt wird. Dieser Waldtyp ist mit Ausläufern des Cerrado und der Campos assoziiert.

Fauna
Trotz der dezimierenden Einflussnahme des Menschen auf ihre natürliche Umgebung – leider eine weltweite Tendenz – ist die paranaensische Fauna reich an Arten, die als „neotropische Spezies“ eingestuft werden. Zirka 130 Säugetier-Arten – von den zirka 450 Spezies Brasiliens – finden sich in Paraná. Die Vogel-Fauna präsentiert 708 Spezies und die der Reptilien um die 140! Die aquatische Fauna hat in Paraná ein besonderes Schutzgebiet:

Den Parque Nacional da Ilha Grande – dem einzigen Abschnitt des Rio Paraná ohne künstliche Aufstauung.

Parques Estaduais
Pico do Morumbi, mit 2.342 ha, im Distrikt von Morretes
Florestal Córrego Maria Flora, 49 ha im Distrikt Cândido de Abreu
Florestal de Caxambu, 968 ha, im Distrikt Castro
Florestal de Ibicatu, 57 ha, im Distrikt Centenário do Sul
Florestal de Ibiporã, 74 ha, im Distrikt Ibiporã
Florestal Rio da Onça, 119 ha, im Distrikt Matinhos
Palmas, 205 ha, im Distrikt Palmas.

Reservas Estaduais
Biológica de São Camilo, 385 ha, im Distrikt Palotina
Florestal Amaporã, 204 ha, im Distrikt Amaporã
Florestal Corrego da Biquinha, 25 ha, im Distrikt Tibagi
Florestal de Pinhão, 197 ha, im Distrikt Pinhão
Florestal de Santana, 66 ha, im Distrikt Paulo de Frontin
Florestal de Vila Rica, 354 ha, im Distrikt Fênix
Florestal do Saltinho, 9 ha, im Distrikt Telêmaco Borba
Florestal Seção Figueira, 5 ha, im Distrikt Engenheiro Beltrão
Florestal Seção Saltinho, 5 ha, im Distrikt Engenheiro Beltrão.

Bevölkerung
Rund 81% der Gesamtbevölkerung sind Städter, 50% sind männlich. 78% sind Weisse, 3% Schwarze, 17% Mestizen, 1,5% Asiaten oder Indianer, 0,5% ohne Angaben. Analphabeten im Bundesstaat schätzungsweise 15%. Die Einwanderung von Europäern und Japanern hat die Erschliessung des Gebiets wesentlich beeinflusst und wirtschaftlich entwickelt. Im Bundesstaat leben heute noch runde 7.000 Indianer, verteilt auf 19 Gemeinschaften, die eine Fläche von 79.988 Hektar von der FUNAI (brasilianische Indianer-Behörde) zugewiesen bekommen haben.

Bildungswesen
Der Bundesstaat Paraná kann auf insgesamt 61 höhere Bildungsinstitute zurückgreifen, ist bekannt durch sein gehobenes Erziehungsniveau und hat verschiedene Zentren mit guten Universitäten. Gewissermassen Symbol der paranaensischen Kultur ist die Universidade Federal do Paraná, die erste Universität Brasiliens überhaupt, gegründet am Anfang des 20. Jahrhunderts – gleich nach ihr von grosser Bedeutung ist die Universidade Católica do Paraná, gegründet 1959.

Infrastruktur
Die Hauptstadt Curitiba ist international bekannt geworden als Modell-Stadt, durch ihre eigenwilligen Ideen der städtischen Organisation.

Das Strassennetz
Hat insgesamt eine Länge von 135.148 km – davon sind 11,3% asphaltiert. Zwei Strassen sind von besonderer Bedeutung – von Ost nach West: die Verbindung (PR-092/PR-151) von Ourinhos (São Paulo), Londrina, Apucarana, Maringá, Paranavaí. Und die andere: (BR-277) Paranaguá, Curitiba, Ponta Grossa, Guarapuava, Cascavel, Foz do Iguaçú. In der Nord-Süd-Richtung sind bedeutend: die Strasse (BR-376) von Apucarana nach Ponta Grossa, die (BR-116) von Curitiba nach São Paulo bzw. von Curitiba in den Nachbarstaat Santa Catarina und die Strasse zwischen Sorocaba (São Paulo) und Curitiba. Die BR-376 führt von Curitiba gegen Süden, in die Strandresorts des Nachbarstaats Santa Catarina – sie geht hinter der Staatsgrenze in die BR-101 über, der bestausgebauten Strasse des Südens.

Das Schienennetz
Hat 3.372 km und umfasst zwei Sektoren: den nördlichen – er bedient die Nordregion von Paraná – und einen meridionalen Sektor, der Paranaguá mit Curitiba und Guarapuava verbindet. Allerdings wird die Schiene in erster Linie für den Gütertransport eingesetzt, um die landwirtschaftliche Produktion zum Hafen in Paranaguá zu befördern, einem der wichtigsten Häfen Brasiliens für den Export von Saatgut.

Flughäfen
Zwei internationale Flughäfen hat der Bundesstaat. Einen in São José dos Pinhais, einem Vorort von Curitiba, und den andern in Foz do Iguaçú.

Hydrografische Aspekte
Obwohl die Flüsse des Bundesstaates Paraná weniger für den Schiffsverkehr geeignet sind – denn sie verlaufen in ihrer Mehrzahl auf Hochebenen, mit vielen Wasserfällen und Stromschnellen – präsentieren sie aber ein exzellentes hydroelektrisches Potential. Ein Beispiel dafür ist der Rio Iguaçú, der zusammen mit den Flüssen Pranapanema, Tibagi, Ivaí und Piqiri das hydrografische Becken des Bundesstaates bildet.

Nur dieses Becken, welches in der Nähe von Curitiba entspringt und im extremen Westen des Bundesstaates in den Rio Paraná mündet, besitzt ein hydroelektrisches Potential von 11,3 Tausend Megawatt! Das hydrografische atlantische Becken beinhaltet den Rio Ribeira, die Bacia das Laranjeiras, die Baía de Antonina, den Rio Nhundiaquara, die Baía de Guaratuba und die Baía de Paranaguá ein.

Ausser den Wasserkraftwerken von Capivari-Cachoeira, am Rio Capivari, im Nordosten von Curitiba, und dem Wasserkraftwerk von Júlio Mesquita Filho, am Rio Chopim, im Südwesten des Bundesstaates, hat man in Paraná die Usina Hidrelétrica de Itaipu konstruiert – das zweitgrösste Wasserkraftwerk der Welt – an der Grenze zu Paraguay. Damit wurde Paraná der grösste Energie-Produzent Brasiliens.

Wirtschaft
Paraná ist die Kornkammer Brasiliens. Sein Industrie-Park wächst ebenfalls stetig und erfasst immer neue Branchen – begünstigt durch sein enormes hydro-energetisches Potential. Paraná hält den fünften Platz hinsichtlich seiner wirtschaftlichen Bedeutung unter den Bundesstaaten Brasiliens und ist der viertgrösste Exporteur an Saatgut. Der Kaffee hat Paraná auf den Wirtschaftsplan der grossen internationalen Märkte gesetzt, dies stimulierte den Bundesstaat, seine landwirtschaftliche Produktion zu diversifizieren.

Paranás Wirtschaft stützt sich derzeit auf die landwirtschaftliche Produktion, auf die Industrie und auf vegetativen Extrativismus, wie Holz und Mate-Tee. Die bedeutendsten landwirtschaftlichen Produkte sind Soja und Kaffee. Darüber hinaus sind Weizen, Mais, Reis, Baumwolle, Kartoffeln, Zuckerrohr, Bohnen, Maniok und Mate von Bedeutung, sie werden im Süden selbst abgesetzt, teilweise auch exportiert. In den letzten Jahren wurden Projekte zur Kultivierung von Zitrusfrüchten in verschiedenen Regionen des Bundesstaates verwirklicht.

Paraná besitzt grosse Rinderherden – um die 8,6 Millionen Stück – die Schweine liegen bei fast 4 Millionen Stück und das Geflügel bei 86 Millionen Exemplaren. Die wichtigsten Mineralien-Reserven sind Tonerde, Basalt, Fluorit, Kohle, Halbedelsteine, Marmor, Granit und Kalk, ausserdem Mineralwasser. Die Industrie vereint rund 24 Tausend Betriebe der folgenden Branchen: Landwirtschaftliche Maschinen, Papier und Zellulose, Nahrungsmittel, Automobilbau, Düngemittel, Elektronik, Zement, Keramik und Metall-Mechanik.

Tourismus
Paraná hat Attraktionen zu bieten, die denen in anderen Bundesstaaten Brasiliens tatsächlich nicht nachstehen. Eine Küste mit herrlichen Stränden wie Pontal do Sul, Caiobá, Matinhos und Guaratuba – paradiesische Inseln wie Superagüi und Ilha do Mel, die Honiginsel – ein richtiges tropisches Paradies, mit 95% seines Territoriums bedeckt von Restinga und Atlantischem Regenwald – was ihr das Prädikat Estação Ecológica im Jahr 1982 eingebracht hat.

Curitiba, eine fortschrittliche Hauptstadt, mit Lebensqualität und Humanismus, die erste brasilianische Stadt, die eine Fussgängerzone einführte, die erste Stadt mit einer Strasse, in der alle Geschäfte 24 Stunden offen sind – und die erste Stadt auch, deren Transportsystem zum best Organisiertesten gehört, was man auf internationalem Niveau kennt. Und darüber hinaus eine Stadt mit vielen Grünflächen – 52 m2 pro Einwohner!

Das Hinterland hat besonders fruchtbare Böden – dort haben sich vorwiegend europäische Einwanderer niedergelassen. Ihre gepflegten Vorgärten und die Blumenkästen an den Fenstern verraten sie sofort. In dieser Gegend liegt auch der Park von Vila Velha – 96 km von Curitiba – mit seinen sehenswerten, von Wind und Wetter geformten Felsskulpturen. Der Canyon von Guartelá – der sechstgrösste der Welt an Ausdehnung, oder die Wasserfälle von Iguaçú – mit ihren 275 verschiedenen kleineren und grösseren Fällen, die sich von einer Höhe zwischen 80 und 90 Metern über die Felswände stürzen.

Verfolgt man den so genannten Caminho das Tropas (alte Handelsstrasse), auf der früher die fahrenden Händler mit ihren Eselskarawanen durchzogen, so erinnern die antiken Gebäude der Kaffee-Plantagen, im Stil der paulistanischen Villen aus jener Zeit, an vergangenen wirtschaftlichen Reichtum. Kapellen, wie die der Nossa Senhora da Conceição do Tamanduá, von 1730, im Distrikt Balsa Nova – eins der besten Beispiele der Architektur des 18. Jahrhunderts – oder in Lapa die Kirche Igreja de Santo Antônio, des Schutzheiligen der Stadt, sind historische Kleinodien, von denen man in Paraná unendlich viele entdecken wird.

Eine der schönsten Eisenbahnstrecken der Welt sollte man auf keinen Fall auslassen: die über ein Jahrhundert alte Verbindung von Curitiba zum Hafen Paranaguá – eine Fahrt über 93 Kilometer, die dreieinhalb Stunden dauert und durch zahlreiche Tunnel und über ebenso viele Schluchten der Serra do Mar führt – unvergessliche Eindrücke !

Touristisch eine der meist frequentierten Städte ist Foz do Iguaçú, am Dreiländereck Brasilien/Paraguay/ Argentinien. Hier sorgen die an Wasservolumen grössten Wasserfälle der Welt für den Betrieb. Hier steht auch der Welt zweit grösstes Wasserkraftwerk, Itaipu, am Rio Paraná, überquert man die „Brücke der Freundschaft“, ist man im Nachbarland Paraguay – überquert man die „Brücke der Integration“ befindet man sich in Argentinien.

Kultur
Das Programm mit kulturellen Begegnungen und Veranstaltungen während eines Jahres ist besonders dicht belegt. Da gibt es Folklore-Festivals der verschiedensten Ethnien, Musik-Festivals, Theater-Festivals, Winter-Festivals und andere, die ein sehenswertes Aufgebot an Künstlern aller Genres in Curitiba und anderen Städten von Paraná zusammenbringen.

Berühmt sind: Festival de Teatro (Curitiba), Festival de Inverno (Antonina), Festival Internacional da Música (Londrina), Festival de Dança (Cascavel), Festival de Música (Cascavel), Festival de Teatro (Cascavel), Festival Folclórico und Festival de Etnias do Paraná (Curitiba).

Unter den religiösen Festen sind bedeutend: das Fest der Nossa Senhora da Luz (Curitiba) und das Fest der Nossa Senhora do Rocio (Paranaguá), begleitet von einer grossen Prozession. Unter den Volksfesten ist zu nennen: die Congada da Lapa – ein Fest afrikanischen Ursprungs, zu Ehren des Schutzheiligen São Benedito (Lapa). Verschiedene Volkstänze haben sich in Orten des Hinterlandes erhalten, wie zum Beispiel der Curitibano, der Dança de Roda aos pares, der Quebra-Mana, der Dança Sapateada, die Valsada, der Nhô-Chico, und viele andere.

nach obenALLE DISTRIKTE UND STÄDTE

Distrikt: Apucarana
Städte: Apucarana, Arapongas, Califórnia, Cambira, Jandaia do Sul, Marilândia do Sul, Mauá da Serra, Novo Itacolomi, Sabáudia

Distrikt: Assaí
Städte: Assaí, Jataizinho, Nova Santa Bárbara, Rancho Alegre, Santa Cecília do Pavão, São Jerônimo da Serra, São Sebastião da Amoreira, Uraí

Distrikt: Astorga
Städte: Astorga, Ângulo, Atalaia, Cafeara, Centenário do Sul, Colorado, Flórida, Guaraci, Iguaraçu, Itaguajé, Jaguapitã, Lobato, Lupionópolis, Mandaguaçu, Munhoz de Melo, Nossa Senhora das Graças, Nova Esperança, Presidente Castelo Branco, Santa Fé, Santa Inês, Santo Inácio, Uniflor

Distrikt: Campo Mourão
Städte: Campo Mourão, Araruna, Barbosa Ferraz, Corumbataí do Sul, Engenheiro Beltrão, Farol, Fênix, Iretama, Luiziana, Mamborê, Peabiru, Quinta do Sol, Roncador, Terra Boa

Distrikt: Capanema
Städte: Capanema, Ampére, Bela Vista da Caroba, Pérola d’Oeste, Planalto, Pranchita, Realeza, Santa Izabel do Oeste

Distrikt: Cascavel
Städte: Cascavel, Anahy, Boa Vista da Aparecida, Braganey, Cafelândia, Campo Bonito, Capitão Leônidas Marques, Catanduvas, Corbélia, Diamante do Sul, Guaraniaçu, Ibema, Iguatu, Lindoeste, Nova Aurora, Santa Lúcia, Santa Tereza do Oeste, Três Barras do Paraná

Distrikt: Cerro Azul
Städte: Cerro Azul, Adrianópolis, Doutor Ulysses

Distrikt: Cianorte
Städte: Cianorte, Cidade Gaúcha, Guaporema, Indianópolis, Japurá, Jussara, Rondon, São Manoel do Paraná, São Tomé, Tapejara, Tuneiras do Oeste

Distrikt: Cornélio Procópio
Städte: Cornélio Procópio, Abatiá, Andirá, Bandeirantes, Congonhinhas, Itambaracá, Leópolis, Nova América da Colina, Nova Fátima, Ribeirão do Pinhal, Santa Amélia, Santa Mariana, Santo Antônio do Paraíso, Sertaneja

Distrikt: Curitiba
Städte: Curitiba, Almirante Tamandaré, Araucária, Balsa Nova, Bocaiúva do Sul, Campina Grande do Sul, Campo Largo, Campo Magro, Colombo, Contenda, Fazenda Rio Grande, Itaperuçu, Mandirituba, Pinhais, Piraquara, Quatro Barras, Rio Branco do Sul, São José dos Pinhais, Tunas do Paraná

Distrikt: Faxinal
Städte: Faxinal, Bom Sucesso, Borrazópolis, Cruzmaltina, Kaloré, Marumbi, Rio Bom

Distrikt: Floraí
Städte: Floraí, Doutor Camargo, Floresta, Itambé, Ivatuba, Ourizona, São Jorge do Ivaí

Distrikt: Foz do Iguaçu
Städte: Foz do Iguaçu, Céu Azul, Itaipulândia, Matelândia, Medianeira, Missal, Ramilândia, Santa Terezinha de Itaipu, São Miguel do Iguaçu, Serranópolis do Iguaçu, Vera Cruz do Oeste

Distrikt: Francisco Beltrão
Städte: Francisco Beltrão, Barracão, Boa Esperança do Iguaçu, Bom Jesus do Sul, Cruzeiro do Iguaçu, Dois Vizinhos, Enéas Marques, Flor da Serra do Sul, Manfrinópolis, Marmeleiro, Nova Esperança do Sudoeste, Nova Prata do Iguaçu, Pinhal de São Bento, Renascença, Salgado Filho, Salto do Lontra, Santo Antônio do Sudoeste, São Jorge d’Oeste, Verê

Distrikt: Goioerê
Städte: Goioerê, Altamira do Paraná, Boa Esperança, Campina da Lagoa, Janiópolis, Juranda, Moreira Sales, Nova Cantu, Quarto Centenário, Rancho Alegre D’Oeste, Ubiratã

Distrikt: Guarapuava
Städte: Guarapuava, Campina do Simão, Candói, Cantagalo, Espigão Alto do Iguaçu, Foz do Jordão, Goioxim, Inácio Martins, Laranjeiras do Sul, Marquinho, Nova Laranjeiras, Pinhão, Porto Barreiro, Quedas do Iguaçu, Reserva do Iguaçu, Rio Bonito do Iguaçu, Turvo, Virmond

Distrikt: Ibaiti
Städte: Ibaiti, Conselheiro Mairinck, Curiúva, Figueira, Jaboti, Japira, Pinhalão, Sapopema

Distrikt: Irati
Städte: Irati, Mallet, Rebouças, Rio Azul

Distrikt: Ivaiporã
Städte: Ivaiporã, Arapuã, Ariranha do Ivaí, Cândido de Abreu, Godoy Moreira, Grandes Rios, Jardim Alegre, Lidianópolis, Lunardelli, Manoel Ribas, Nova Tebas, Rio Branco do Ivaí, Rosário do Ivaí, São João do Ivaí, São Pedro do Ivaí

Distrikt: Jacarezinho
Städte: Jacarezinho, Barra do Jacaré, Cambará, Jundiaí do Sul, Ribeirão Claro, Santo Antônio da Platina

Distrikt: Jaguariaíva
Städte: Jaguariaíva, Arapoti, Piraí do Sul, Sengés

Distrikt: Lapa
Städte: Lapa, Porto Amazonas

Distrikt: Londrina
Städte: Londrina, Cambé, Ibiporã, Pitangueiras, Rolândia, Tamarana

Distrikt: Maringá
Städte: Maringá, Mandaguari, Marialva, Paiçandu, Sarandi

Distrikt: Palmas
Städte: Palmas, Clevelândia, Coronel Domingos Soares, Honório Serpa, Mangueirinha

Distrikt: Paranaguá
Städte: Paranaguá, Antonina, Guaraqueçaba, Guaratuba, Matinhos, Morretes, Pontal do Paraná

Distrikt: Paranavaí
Städte: Paranavaí, Alto Paraná, Amaporã, Cruzeiro do Sul, Diamante do Norte, Guairaçá, Inajá, Itaúna do Sul, Jardim Olinda, Loanda, Marilena, Mirador, Nova Aliança do Ivaí, Nova Londrina, Paraíso do Norte, Paranacity, Paranapoema, Planaltina do Paraná, Porto Rico, Querência do Norte, Santa Cruz de Monte Castelo, Santa Isabel do Ivaí, Santa Mônica, Santo Antônio do Caiuá, São Carlos do Ivaí, São João do Caiuá, São Pedro do Paraná, Tamboara, Terra Rica

Distrikt: Pato Branco
Städte: Pato Branco, Bom Sucesso do Sul, Chopinzinho, Coronel Vivida, Itapejara d’Oeste, Mariópolis, São João, Saudade do Iguaçu, Sulina, Vitorino

Distrikt: Pitanga
Städte: Pitanga, Boa Ventura de São Roque, Laranjal, Mato Rico, Palmital, Santa Maria do Oeste

Distrikt: Ponta Grossa
Städte: Ponta Grossa, Carambeí, Castro, Palmeira

Distrikt: Porecatu
Städte: Porecatu, Alvorada do Sul, Bela Vista do Paraíso, Florestópolis, Miraselva, Prado Ferreira, Primeiro de Maio, Sertanópolis

Distrikt: Prudentópolis
Städte: Prudentópolis, Fernandes Pinheiro, Guamiranga, Imbituva, Ipiranga, Ivaí, Teixeira Soares

Distrikt: Rio Negro
Städte: Rio Negro, Agudos do Sul, Campo do Tenente, Piên, Quitandinha, Tijucas do Sul

Distrikt: São Mateus do Sul
Städte: São Mateus do Sul, Antônio Olinto, São João do Triunfo

Distrikt: Telêmaco Borba
Städte: Telêmaco Borba, Imbaú, Ortigueira, Reserva, Tibagi, Ventania

Distrikt: Toledo
Städte: Toledo, Assis Chateaubriand, Diamante D’Oeste, Entre Rios do Oeste, Formosa do Oeste, Guaíra, Iracema do Oeste, Jesuítas, Marechal Cândido Rondon, Maripá, Mercedes, Nova Santa Rosa, Ouro Verde do Oeste, Palotina, Pato Bragado, Quatro Pontes, Santa Helena, São José das Palmeiras, São Pedro do Iguaçu, Terra Roxa, Tupãssi

Distrikt: Umuarama
Städte: Umuarama, Alto Piquiri, Altônia, Brasilândia do Sul, Cafezal do Sul, Cruzeiro do Oeste, Douradina, Esperança Nova, Francisco Alves, Icaraíma, Iporã, Ivaté, Maria Helena, Mariluz, Nova Olímpia, Perobal, Pérola, São Jorge do Patrocínio, Tapira, Vila Alta, Xambrê

Distrikt: União da Vitória
Städte: União da Vitória, Bituruna, Cruz Machado, General Carneiro, Paula Freitas, Paulo Frontin, Porto Vitória

Distrikt: Wenceslau Braz
Städte: Wenceslau Braz, Carlópolis, Guapirama, Joaquim Távora, Quatiguá, Salto do Itararé, Santana do Itararé, São José da Boa Vista, Siqueira Campos, Tomazina