Kunsthandwerk in Maranhão

Veröffentlicht am 19. Oktober 2009

OLYMPUS DIGITAL CAMERABast von der Burití-Palme, der Tucum, der Babaçu, – Lianen, Ton, rustikale Baumwolle, Streifen von Holz – die kreative Hand der Künstler von São Luís versteht aus allen diesen Materialien dekorative Objekte oder Gebrauchsgegenstände zu schaffen, die in ihrer eigenwilligen Eleganz und fantasievollen Form bleibende Andenken an eine interessante Brasilienreise darstellen.

Das lokale Kunsthandwerk bietet besonders charmante Gebrauchsartikel, wie Tischtücher aus Naturfasern, Töpfe, Schalen und kleinere Untersetzer aus Keramik, Schals und Blusen, Kragen und Manschetten aus delikater Klöppelspitze, hergestellt von den Fischersfrauen aus „Praia da Raposa“.

Heilige und Engel erblicken hier jeden Tag das Licht der Welt: authentische Schöpfungen aus Holz und Ton, denen die lokalen Künstler fast lebendige Züge zu verleihen verstehen. Besonders wertvolle Stücke kann man im „Museum für Sakrale Kunst“ bewundern, aber auch plötzlich in einem der Kunsthandwerksläden entdecken, wo man Stücke findet, deren barocke Ausdruckskraft fasziniert, wie eine verschlüsselte Botschaft des Künstlers.

Jene kleinen Miniaturen aus Burití-Palmholz geben die traditionellen Bootstypen von Maranhão ziemlich naturgetreu wieder – ein dekoratives Andenken! Und sie verlassen alle ihre „Werft“ schon mit jenen typischen Namen, die wie eine Reise durchs Vokabular der Fischer von Maranhão sind – in froher Erwartung guter Tage auf dem Meer: „Linda Manhã“ (Schöner Morgen), „Céu Azul“ (Blauer Himmel), „Milagre de São Pedro“ (Wunder des Sankt Petrus), „Raio do Sol“ (Sonnenstrahl).

Wenn Sie Kunsthandwerk kaufen möchten, dann besuchen Sie in São Luís den Mercado Central, im Stadtteil „Praia Grande“ und die CEPRAMA.