Tauchen in Bonito

Veröffentlicht am 17. Oktober 2009

Dies ist die sportliche Betätigung, welche die meisten Besucher hierher lockt. Auch ältere Semester, denn bei der Taucherei in „Bonito“ muss man nicht unbedingt ein Profi sein oder einen Tauchschein haben – und trotzdem macht es Spass – riesigen Spass, sogar. Man bietet hier folgende Taucharten an:

Das Schnorcheln
Sie erhalten eine Taucher-Maske mit Schnorchel, Flossen und eine Schwimmweste bzw. einen tragenden Neopren-Anzug, den Sie über Ihrem Badeanzug -Hose anziehen. So ausgerüstet, steigen Sie vorsichtig ins Wasser – um keine Schwebstoffe aufzuwirbeln – und mit ein wenig Spucke (ja, Sie haben richtig gelesen – mit Ihrer Spucke) reinigen Sie die Scheibe der Tauchermaske von innen und stülpen sie sich über Augen und Nase – rund herum die Gummiabdichtung auf guten Sitz überprüfen! Der Schnorchel ist bereits an dieser Maske befestigt – sein Mundstück klemmen Sie sich nun zwischen die Zähne und schliessen ihre Lippen darüber – fertig. Bevor Sie damit ins Wasser gleiten, üben Sie einen Moment die Atmung durch dieses Rohr und den Mund – man braucht einen Moment, um sich von der Nasenatmung auf die Mundatmung umzustellen – wenigstens war das bei mir so (und ich bin kein Taucher). Im Wasser kommt es lediglich darauf an, Ihren Körper gerade zu halten – der Neopren-Anzug trägt wunderbar – und sich, mit dem Gesicht eingetaucht ins Wasser, von der leichten Strömung treiben zu lassen. Das Schnorchelrohr ragt dann im rechten Winkel zur Wasseroberfläche heraus und liefert die nötige Atemluft. Sollten Sie hie und da ein bisschen Wasser ins Rohr bekommen – bitte keine Panik – mit einem kurzen, kräftigen Pruster ist das Rohr wieder frei. Wenn Sie sich trotzdem verschlucken, stellen Sie sich einen Moment (vorsichtig) auf die Füsse – das Wasser ist nicht sehr tief – und machen Sie die ganze „Maskenprozedur“ noch einmal. Sie wissen schon: mit Ihrer Spucke, und so weiter….

Freies Tauchen
In diesem Fall tauchen Sie ohne Neopren-Anzug oder Taucher-Weste und folgen auch nicht einem vorgegebenen Kurs. Dazu werden von Ihnen gewisse Teile der Ausrüstung mitgebracht – andere, zum Beispiel Flaschen, können Sie vor Ort leihen. In diesem Fall ist ein Tauchschein erforderlich! Sie können zum Beispiel in Flüssen tauchen (mit leichter Strömung), in Höhlen (nur für Personen mit speziellem Höhlen-Tauchschein) oder auch in Seen. Die Mehrheit der Agenturen hat die gesamte Ausrüstung für alle Tauch-Arten zur Verfügung!

Zu der besten Besuchszeit
In den Monaten Februar, März und April ist noch Regenperiode, und das behindert verschiedene Ausflüge und macht andere sogar unmöglich. Im Winter – Juni bis September – regnet es in der Regel nicht, und die Sicht im Wasser ist besonders gut für „Flutuações“. Gegen Ende des Jahres ist der Wasserspiegel so weit gesunken, dass verschiedene Ausflüge an Reiz verlieren.

Bonito besuchen ohne Touren-Programm
Wenn Sie nach „Bonito“ kommen, werden Sie erst einmal enttäuscht sein von dem Ort an und für sich – ein Nest ohne Reize! Eine einzige zentrale Avenida mit vielen Geschäften und Andenkenläden – in den Nebenstrassen einige pittoreske Pousadas – deswegen sollte man diesen Abstecher nicht gemacht haben. An der Peripherie des Ortes liegt das „Balneário Municipal“, ein schönes Strandbad mit fliessendem klaren Wasser und vielen Fischen – aber das ist dort selbst alles! Alle anderen Sehenswürdigkeiten sind ausserhalb!

Gesundheit
Es gibt zwei ordentliche Hospitäler in „Bonito“, die rund um die Uhr erste Hilfe bieten, sie sind in gutem Zustand und gut ausgerüstet.

Transport
Für alle Ausflüge müssen Sie sich eines motorisierten Transportfahrzeugs bedienen – zu Fuss geht nichts! Deshalb, wer nicht per Auto hier ist, kann sich der lokalen Taxis bedienen, die Sie zu allen gewünschten Touren-Ausgangspunkten bringen und sich auskennen (Preis vorher vereinbaren).

Viele der lokalen Agenturen sind mit Vans zum Transport ihrer Kunden ausgerüstet. Die beste – und günstigste – Art und Weise, keinerlei Transportschwierigkeiten zu haben, ist, alles inklusive bei uns zu buchen! Ob Sie es glauben oder nicht: es kommt Sie günstiger als vor Ort um die viel teureren Preise feilschen zu müssen.