Der ”Vollstrecker” Brasiliens bezeichnet Dunga und Maradona als ”Idioten”

Veröffentlicht am 6. Juli 2010 unter

Johannesburg, 05. Juli 2010Der Holländer Sneijder lobt die Ruhe seines Trainers Bert van Marwijk während der Partie gegen Brasilien. Und er kritisiert das Verhalten des Ex-Trainers der brasilianischen Seleção. Als der in erster Linie Verantwortliche für die Eliminierung Brasiliens bei der Weltmeisterschaft 2010, hat der holländische Mittelfeldspieler Sneijder nur Lob für den Trainer der Holländer, Bert van Marwijk, und zwar für seine Haltung gegenüber seiner Equipe.

Aber er demonstrierte auch, dass ihm der Stil Dungas als ”Kommandeur” der brasilianischen Mannschaft kein bisschen gefallen hat. Der Autor der beiden Tore Hollands im Duell gegen Brasilien nannte den inzwischen Ex-Trainer der Seleção einen ”Idioten” wegen seines Verhaltens am Rand des Spielfeldes während der Partie am vergangenen Freitag. Und er schoss seine Kritik nicht nur gegen den Brasilianer ab – auch Diego Maradona wurde zu seiner Zielscheibe.

”Es ist angenehm, jemanden im „Kommando“ zu wissen, der Ruhe vermittelt und keine Panik. Selbst mit dem Nachteil gegenüber Brasilien, hat er (van Marwijk) die Ruhe bewahrt. Ich ziehe einen Trainer wie Van Marwijk am Rand des Spielfeldes solchen Idioten wie Dunga und Maradona vor” das sagte Sneijder in einem Interview gegenüber der holländischen Zeitschrift ”Helden”.

Während der WM liess sich Dunga verschiedene Male zu Zornesausbrüchen am Rand des Spielfeldes hinreissen. Bei der Partie gegen die Elfenbeinküste beschimpfte er den Stürmer Drogba und den französischen Schiedsrichter Stephane Lannoy der Kaká vom Platz gestellt hatte. Gegen Holland zeigte sich Dunga ebenfalls ziemlich nervös – er hieb mit der Faust auf die Reservebank ein, noch während der ersten Spielhälfte, als Brasilien mit 1:0 zu gewinnen schien.

Bert van Marwijk hat selbst in Hollands schlimmsten Momenten dieser Partie gegen Brasilien, seine Haltung bewahrt. Und nach dem Spiel rühmte er sich seiner Ruhe und, dass er sein Team nicht ausgewechselt habe:

„Warum muss ein Trainer eigentlich immer seine Equipe umstrukturieren, wenn mal die Dinge nicht gut laufen? Wir waren 1:0 am Verlieren, aber ich fand es nicht nötig, Auswechselungen vorzunehmen. Man muss Mut haben, und ich bin glücklich, dass ich keinerlei Veränderungen in der Pause vorgenommen habe” – sagte er.

Vielleicht sollte man noch hinzufügen, dass die Holländer noch nie als Sieger eines grossen Turniers hervorgingen; auch diese WM 2010 noch nicht gewonnen haben – und, ”dass Hochmut vor dem Fall kommt”!